[Rezension]: Daniel Faßbender – Die weltbeste Geschichte vom Fallen

Blogbuster, was? Staffel 1 mit guten Geschichten 2017 wurde unter anderem von dem Blogger Tobias Nazemi (Buchrevier) ein Preis initiiert, der jungen Autoren die Chance bieten sollte, ihre Romane, die noch in Schubläden vor sich hin schlummern, womöglich schon die Ochsentour durch mehrere Verlagshände hinter sich haben, doch noch zu veröffentlichen. Der Preis hört auf … Weiterlesen [Rezension]: Daniel Faßbender – Die weltbeste Geschichte vom Fallen

[Nino Leseherbst]: Aller Anfang ist leicht – Der Einstieg in „Die Katze und der General“

Erst einmal heißt es: Auf in die Vergangenheit in einem megalangen Prolog Wenn man sich manche Kritiken vom literaturcafe ansieht, dann fällt auf, dass die zwei Betreiber viele Dinge nicht mögen. Bei sprachlicher Verliebtheit gehen sie die Decke hoch und auch manch kreativen Ansatz haben sie schon so manche Male in der Luft zerrissen. In … Weiterlesen [Nino Leseherbst]: Aller Anfang ist leicht – Der Einstieg in „Die Katze und der General“

[Notiz]: Auf in den „Nino Haratischwili – Leseherbst“

Ehrfürchtiges Warten auf den passenden Moment Vor drei Jahren habe ich zu Weihnachten ein Buch geschenkt bekommen, welches ein Jahr zuvor in aller Munde war. Es war ein dicker Wälzer, in der Frankfurter Verlagsanstalt erschienen und wurde in Bloggerkreisen gefeiert wie kein zweites Buch bis dahin. Es handelt sich um „Das achte Leben“ von Nino … Weiterlesen [Notiz]: Auf in den „Nino Haratischwili – Leseherbst“

[Rezension]: Bettina Wilpert – Nichts, was uns passiert

Wenn die Worte fehlen Wann ist eine Vergewaltigung eine Vergewaltigung? Welche Maßstäbe legt man da an? Wie bewertet man das? Wie geht das Umfeld damit um, sobald diese Vorwürfe in der Welt sind und was richten diese an? Diesen und vielen Fragen mehr spürt Bettina Wilpert in diesem Roman nach, der mehr eine Art Interviewprotokoll … Weiterlesen [Rezension]: Bettina Wilpert – Nichts, was uns passiert

[Rezension]: Jan Böttcher – Das Kaff

Eine unbedeutende Ortschaft, irgendwo im Land Ist es ein gutes Zeichen wenn man nach einigen Tagen des Auslesens von einem Buch nicht mehr viel zusammen bekommt, geschweige denn die Namen schon wieder vergessen hat, die in der Geschichte die Hauptrolle spielen? Anscheinend nicht, dabei begann die Beziehung zwischen mir und dem Kaff durchaus reizvoll, denn … Weiterlesen [Rezension]: Jan Böttcher – Das Kaff

[Notiz] : Deutscher Buchpreis 2018 – Der Versuch einer Prognose

Der deutsche Buchpreis – Nie einen Treffer Die Longlist des deutschen Buchpreises ist nun seit fast einem Monat in der Öffentlichkeit und wurde meiner Wahrnehmung nach weit weniger diskutiert oder mit weniger Groll angenommen, als noch die Jahre zuvor. Wie jedes Jahr seit ich den Blog betreibe, ist es für mich eigentlich immer eine Vorfreude, … Weiterlesen [Notiz] : Deutscher Buchpreis 2018 – Der Versuch einer Prognose

[Rezension]: Hanno Millesi – Die vier Weltteile

Museumstour der etwas anderen Art Die Grundaussage dieses Romans klang für mich spannend, weshalb ich bei der Edition Atelier explizit nach einem Rezensionsexemplar fragte, da ich das Buch pünktlich zum Erscheinungstermin gelesen und besprochen haben wollte. Nun ist doch einige Zeit vergangen und das Buch seit einiger Zeit draußen und ich konnte es mir erst … Weiterlesen [Rezension]: Hanno Millesi – Die vier Weltteile

[Rezension]: Claudio del Principe – A Casa

Wichtigste Zutat in der Küche: Zeit „A Casa”, dass meint daheim oder freier interpretiert zu Hause. Genauso ist auch Claudio del Principes Buch zu verstehen, denn er hat mit diesem Buch eine Art Kochbuch geschrieben, welches man zumeist wunderbar zu Hause umsetzen kann. Doch bevor ich näher auf das Buch und die Motivation eingehen möchte, … Weiterlesen [Rezension]: Claudio del Principe – A Casa