[Rezension]: David Grossman – Der Kindheitserfinder

5 Gedanken zu “[Rezension]: David Grossman – Der Kindheitserfinder”

  1. Oje, diese mühsame Lektüre steht mir auch noch bevor. Von David Grossman liebte ich Stichwort: Liebe, das bis heute zu den besten, beeindruckendsten, bewegendsten Büchern gehört, die ich gelesen habe. Daraufhin hat mir mein Großvater fast alle Romane von ihm geschenkt, und ich freute mich auf die Entdeckung von Grossmans Werk. Doch dann griff ich als Erstes zu Das Lächeln des Lammes und hatte ganz ähnliche Schwierigkeiten, wie du sie hier schilderst. Ein paar Jahre ist das mittlerweile her, und ich habe mich seither nicht mehr getraut, noch ein Buch von Grossman zur Hand zu nehmen. Dabei bin ich überzeugt, dass mir zum Beispiel Eine Frau flieht vor einer Nachricht sehr zusagen wird, ähnlich wie Stichwort: Liebe… Und doch: Angesichts meiner derzeit ohnehin eher begrenzten Konzentrationsfähigkeit scheue ich mich vor so umfangreichen und herausfordernden Lektüren und greife lieber zu den kürzeren und zugänglicheren.

    1. Wenn es um die Konzentration nicht gut bestellt ist, dann rate ich von der Lektüre ab, da sie speziell bei diesem gefördert sein wird. Bei „Eine Frau flieht vor einer Nachricht“ habe ich auch schon gegenteiliges gehört 😉 Ein Buch von Grossman werde ich auf alle Fälle noch lesen, um mir ein endgültiges Urteil über diesen Autor zu bilden. Da hilft mir deine Vorauswahl sicher weiter 🙂 liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s