[Sonntagsleserei]: KW 09/2015 (Acht Leben für die Schuld der Anderen, lieber Mr.Salinger)

image

Ist echt schon wieder eine Woche um? Und ist echt schon März, der Monat des Frühlingsanfang? Die Zeit rennt und mit ihr schreitet die Reihe der Sonntagsleserei voran. Letzte Woche gesundheitlich verhindert bin ich diese Woche mit ein paar Highlights aus der Welt der Literaturbloggerei wieder bei euch. Alles weitere, sprich allgemeine Infos zur Sonntagsleserei findet ihr ab sofort hier . In einem Unterlink bei dieser Seite namens 2015 sind alle bisherigen Sonntagsleserbeiträge aufgelistet und mit dem jeweiligen Blognamen verlinkt.

Muromez stellte diese Woche einen im doppelten Wortsinne gewichtigen Roman taufrisch ausgelesen vor – Nino Haratischwilis „Das achte Leben“. Dieses Buch steht auch bei mir seit Erscheinen auf der Merkliste, doch da es zu Weihnachten einen anderen dicken Wälzer gab („Unendlicher Spaß“) muss dieses Werk noch warten. Dabei wächst die Vorfreude auf dieses Buch immer mehr, denn Muromez reiht sich ein in den Reigen der euphorischen Stimmen, die diesen Roman zur Weltliteratur zählen. Er schlussfolgert

„Dennoch, es ist ein unbezahlbarer Zustand, wenn man ein Buch beendet hat. Eine Viertelstunde regungslos danach verharrt. Sich von den Charakteren verabschiedet. Die Geschichte noch mal vorbeiziehen lässt. Und am Ende ein Lächeln auf dem Gesicht auftaucht, das nicht zu erklären ist. Selten gelingt das der Literatur, Nino Haratischwili ist es gelungen. Dafür möchte ich danken.“

Und weiter:

„Nino Haratischwilis monumentales, fast 1300 Seiten umfassendes Werk »Das achte Leben (Für Brilka)« erschien im September 2014. Von Weltliteratur war sogar die Rede, ebenso vom besten Roman des Jahres. Die Lobeshymnen überschlugen sich, wurden zwar schon gesungen, trotzdem möchte ich in die gleiche Kerbe schlagen – weil der Roman groß ist.“

Die Bücherliebhaberin Vera will sich demnächst Literaturklassikern zum Thema Widerstand widmen. Ich bin gespannt, wie weit sie dieses Vorhaben bringen und was sie uns alles vorstellen wird.

In den letzten Wochen ist mir immer mal wieder, sei es in Blogs oder sozialen Netzwerken, ein Buch unter die Augen gekommen, welches mich schon allein vom Cover angezogen hat. Es ist zwar nichts abgedrehtes, eher sogar normal, aber die Perspektive in der das Bild darauf aufgenommen ist und die Verbindung zum Titel lässt spannendes vermuten. Mareike vom Bücherwurmloch stellt uns mit „Die Schuld der anderen“ dieses Buch vor. Es ist in ihren Augen „ein gut lesbares, flüssig geschriebenes und trotz der komplizierten Story auch schlüssiges Buch“. Sie räumt aber auch ein, dass „das Buch aber einfach zu überladen, voller Baustellen, roter Fäden und Spekulationen“ war. Insgesamt beschließt sie das Fazit mit einem positiven Gesamteindruck der mit kleinen Mängeln versehen ist. Trotz der Mängel werde ich mir das Buch ersteinmal vormerken.

Als letzten Tipp bringe ich heute Mara von buzzaldrins ins Spiel, die „Lieber Mr.Salinger“ von Joanna Rakoff vorstellt. Eine interesante und wahre Geschichte von und über die Autorin die 1996 in einer Literaturagentur arbeitet und über diese Arbeit mit dem Autor Salinger in Kontakt kommt, indem sie z.B. seine Fanpost beantwortet. Für Mara ist “ Lieber Mr. Salinger ist ein wunderbares Buch, voller altmodischer Begeisterung für Literatur. Es ist ein großartiges Buch über Salinger und die Arbeit in einer Literaturagentur. Am Ende ist es aber vor allen Dingen auch ein bewegendes Buch darüber, wie eng die Literatur manchmal mit dem eigenen Leben verknüpft sein kann. Was bleibt mir anderes übrig, als eine nachdrückliche Leseempfehlung auszusprechen“.
Merke ich mir auf jeden Fall vor.

Euch allen einen schönen Start in die neue Woche.
P.S.: Nun ist es doch ein Montagsleser geworden ;-)
P.P.S.: Nicht wundern, wenn keine Besprechungen kommen. Ich lese derzeit die David Hunter-Reihe von Simon Beckett und die bespreche ich bald geschlossen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

MonerlS-bunte-Welt

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Leiermann

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Schneemann

Blog zur Krimi-Radiosendung

Sören Heim - Lyrik und Prosa

Website des Schriftstellers Sören Heim

Der Hotlistblog

UNABHÄNGIGE BÜCHER – UNABHÄNGIGE VERLAGE

Literatur.denken

von Samuel Hamen

mscaulfield

gib mir kaffee und bücher und ich bin friedlich.

Angelika liest

Ein Leben ohne Bücher ist wie ein Garten ohne Rosen

the lost art of keeping secrets

Ich will keine Schokolade, ich les' lieber Thomas Mann! (frei nach der Stunksitzung 2014)

Die dunklen Felle

Krimis, Thriller und Science Fiction

Anonyme Köche

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Leckere Kekse & mehr

Kekse backen, Bücher lesen und mehr

%d Bloggern gefällt das: