[Notiz]: Die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2015 – Eine ausgewogene Mischung

Am Mittwoch wurde die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2015 bekannt gegeben und diesmal habe ich es sogar im Vorfeld geschafft, wenigstens ein Buch von dieser Liste schon abgearbeitet zu haben. Nämlich Peter Richters „89/90“, welchem ich allein schon durch die gewählte Wendethematik Chancen auf die Shortlist einräumen würde. Ob dieses Buch gewinnt? Ich glaube es eher nicht, da nicht schon wieder ein Buch mit dem Ereignis der jüngeren deutschen Geschichte gewinnen wird. Leider wird dieser Roman gegenüber den anderen 19 so gut wie gar nicht registriert. Vielleicht bekommt er durch die Nominierung und bei eventuellem Weiterkommen die Aufmerksamkeit, die er verdient. Gönnen würde ich es diesem Buch, da es das Thema Wende auf etwas unkonventionelle Art angeht als ähnlich getaktete Werke der letzten Jahre.

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht so sehr auf die einzelnen Titel der Liste eingehen. Das haben andere besser gemacht (siehe die Verlinkungen am Ende des Beitrages). Ich möchte eher der Frage nachspüren, was die Liste für mich dieses Jahr so besonders macht. Ich verfolgte die Wahl zum vermeintlich besten Buch des Jahres zu seinen Anfängen nicht so genau. Ich nahm es eher am Rande war und registrierte meist nur die Gewinner des jeweiligen Jahrgangs, wobei sich mir als (Fast)- Dresdner der Gewinn von Tellkamps „Der Turm“ am meisten einprägte. Die volle Aufmerksamkeit bekam die Bekanntgabe der langen Liste erst, als ich mit meinem Blog 2013 an den Start ging. Ist die 2013er Verleihung nur noch dunkel in meinem Kopf präsent, habe ich beste Erinnerung an die letztjährige Verleihung und dem damit verbundenen Longlistlesen. Ich hatte die Ehre Ulrike Draesner „Sieben Sprünge vom Rand der Welt“ zu lesen, welches es leider nicht über die Longlist hinaus in die engere Wahl geschafft hatte. Es war zwar ein anstrengendes, forderndes Buch, das mich zweispältig zurückließ. Jedoch hat das Buch es auch geschafft, dass ich über die präsentierte Thematik der Vertreibung nachdachte und es auch bis heute noch mache. Das Buch ist in Erinnerung geblieben und wird, wenn die Zeit reif ist, eine Zweitsichtung erfahren. Jedoch sprachen mich so gut wie alle anderen Bücher fast gar nicht an.

Die allgemeinen Diskussionen, die sich damals um die lange Liste entspannen, fand ich mehr als merkwürdig, da nur rumgemotzt wurde, was auf dieser Liste alles nicht zu finden war (zu wenig Indie, zu wenig Frauen, zu wenig was auch immer). Kritik sollte man üben dürfen, aber irgendwie empfand ich das im letzten Jahr übertrieben, da die Literatur im Speziellen zu sehr in den Hintergrund rückte, dafür subjektive Eindrücke vorrückten und allgemeine Punkte wie die Genderfrage gestellt wurden. Für dieses Jahr ist mein Empfinden, dass die Liste wohlwollender aufgenommen wird und auch ich würde für meinen Teil sagen, dass ich aus dem Stehgreif neben dem schon von mir gelesenen 3-4 Titel aus dieser Liste wählen würde, um sie zu lesen. Dieses Gefühl hatte ich letztes Jahr nicht. Und genau dieser Punkt macht die Liste dieses Jahr für mich persönlich so besonders. Zum einen soll das aus Juryaugen beste Buch des Jahres 2015 gewählt werden und zum anderen ist es eine Art Empfehlungsliste für dieses Jahr. Marketinggeschrei hin oder her, irgendwie muss die Literatur ja an den Mann gebracht werden und da finde ich diese Liste als Anreiz und Anhaltspunkt gar nicht mal so schlecht. Es ist diesmal eine sehr ausgewogene Mischung aus Büchern, die Geschichtsthemen behandeln, die in die Jetztzeit gehen oder die beides miteinander verbinden. Ebenso sind die Punkte aus dem letzten Jahr bezüglich der weiblichen Autoren und den Indieverlagen entkräftet. Ich bin gespannt, was die Buchpreisblogger aus dieser Liste machen und was für Diskussionen sich daraus entspinnen werden. Ich für meinen Teil habe mir schon zwei Titel vorgemerkt, die ich unbedingt lesen möchte. Ob ich das vor der Verleihung des Deutschen Buchpreises schaffen werde, steht in den Sternen, aber vorgemerkt sind die beiden Titel schonmal. Lasst euch überraschen, was für Bücher es werden und vor allem, wann ich euch diese präsentiere.

Beiträge in der Bloggosphäre zum Thema Longlist findet ihr bei:
– Buzzaldrins (hier und hier)
Klappentexterin
lustauflesen.de
Literaturen
Sätze&Schätze
Tintenhain
Atalantes Historien
Frau Hauptsachebunt

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

Unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

MonerlS-bunte-Welt

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Leiermann

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

pialalama.

#Buch&Musik

Der Schneemann

Blog zur Krimi-Radiosendung

Sören Heim - Lyrik und Prosa

Website des Schriftstellers Sören Heim

Der Hotlistblog

UNABHÄNGIGE BÜCHER – UNABHÄNGIGE VERLAGE

Literatur.denken

von Samuel Hamen

Angelika liest

Ein Leben ohne Bücher ist wie ein Garten ohne Rosen

the lost art of keeping secrets

Ich will keine Schokolade, ich les' lieber Thomas Mann! (frei nach der Stunksitzung 2014)

Die dunklen Felle

Krimis, Schafe - und Felle.

Anonyme Köche

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Stadtbibliothek Erlangen

Wir bloggen für euch

Leckere Kekse & mehr

Kekse backen, Bücher lesen und mehr

%d Bloggern gefällt das: