[Der Rat der Tiere]: Allgemeine Informationen und Teil 1

Vor ein paar Tagen habe ich euch angekündigt, dass demnächst auf meinem Blog ein Buch vorgestellt wird, welches meine Frau und ich für unsere Kinder zur Taufe angefertigt und speziell auf diese beiden und ihre Eigenheiten ausgerichtet haben. Ich möchte euch dieses Buch speziell deswegen vorstellen, um von euch eine Meinung einzuholen, wie euch die Geschichte allgemein gefällt, wie man sie „besser“ gestalten könnte für einen allgemeinen Zugang und zuvorderst, wie euch die Zeichnungen zusagen (was euch passt/was euch stört).

Ein kurzes Wort zur Entstehungsgeschichte:

Wir haben uns überlegt, was wir unseren Kindern zur Taufe schenken wollen und was von uns selber angefertigt sein sollte. Irgendwann reifte die Idee, ein Bilderbuch für die beiden anzufertigen. Da Katja sehr gerne zeichnet, war seht schnell klar, wer die Bilder zum Buch beisteuert und wer denText. Nachdem das Grundgerüst für die Geschichte stand, konnte das Gezeichne losgehen. Da wir zum Zeitpunkt, an dem wir begannen die Bilder zu gestalten, ein Tablet bei uns Einzug gehalten hatte, wollten wir die Bilder auf dem elektronischen Weg zeichnen. Ein kostenloses Programm mit umfangreichen Bearbeitungsmöglichkeiten war schnell gefunden, ein elektronischer Zeichenstift bestellt und schon konnte es losgehen. Leider entpuppte sich die elektronische Variante als zu fehleranfällig, was aller Wahrscheinlichkeit nach durch die kostenlose Software verursacht wurde (aber vielleicht lag es auch nur an dem Display oder am Stift oder …). Eine gute Seite konnten wir dem aber abgewinnen, denn die Konzepte für die einzelnen Bilder standen mit der elektronischen Variante nun schon fest.

Dann also doch auf die althergebrachte Weise mit Stift und Papier, was dann natürlich funktioniert hat. Die Bilder zu zeichnen nahm etwa eine Woche in Anspruch, da Katja diese meist nur nach Feierabend, sobald die Kinder im Bett lagen zeichnen konnte. Als sie fertig waren habe ich sie mit Stativ und Fotoaparat abfotografiert und amComputer noch ein wenig nachbearbeitet (aufhellen/abdunkeln, nachschärfen), in ein Fotobearbeitungsprogramm eines gewissen Kosmetikdiscounters eingearbeitet und als Fotobuch bestellt. Nachdem alle Fehler in den Büchern abgearbeitet waren, standen die endgültigen Exemplare endgültig zu Hause und konnten den beiden Kindern zur Taufe geschenkt werden.

Nun möchte ich euch die Geschichte, wie wir sie in das Büchlein eingearbeitet haben in Bild und Wort nach und nach vorstellen und wir sind gespannt, wie sie bei euch Anklang finden wird. Da es sieben Bilder geworden sind, werde ich die Geschichte auch in sieben Teilen veröffentlichen. Ich werde versuchen, jede Woche ein Bild mit dem dazugehörigen Abschnitt der Geschichte auf den Blog zu bringen, kann aber keine Garantie geben, dass das immer funktionieren wird.

Jetzt aber wünsche ich euch viel Spaß beim Entdecken der Bilder und mit der Geschichte. Kritik und Lob sind natürlich beiderseits willkommen.

Anmerkung: Die Namen unserer Kinder habe ich abgeändert!

Teil 1 – „Spielen“

image

Nach einem tollen und aufregenden Tag im Freien spielen Anton und Lisa miteinander in ihrem Kinderzimmer.

Wer hängt denn da an der Palme? Und was für ein Tier hält Anton in die Luft?

Die beiden Geschister warten auf den Ruf von Mama und Papa zum Abendessen.

Bis dahin schickt Anton Herrn Storch auf Reisen und zeigt ihm das Zimmer von oben. Vor allem die Affen und die Bäume, die an die Wand des Kinderzimmers gemalt sind, sollen Herrn Storch besonders erfreuen.

Lisa ist währenddessen mit ihrem Kuschelhasen Schnupps und ihrer bunten Holzraupe Lilly beschäftigt. Da entdeckt sie Bob, das Lieblingsschmusetier von Anton. Sie will zu dem kleinen Äffchen, um mit ihm zu spielen.

Lisa reckt und streckt sich.

Anmerkungen zum Verständnis:

Natürlich ist das eine sehr persönlich eingefärbte Geschichte. Wir wollten für unsere Kinder einen hohen Wiedererkennungswert schaffen, indem wir zum Beispiel das Kinderzimmer der beiden in die Geschichte integriert haben (so wie es auf dem Bild zu sehen ist, existiert das auch in Wirklichkeit an einer Wand). Auch ihre Fähigkeiten und ihren jeweiligen Charaktere (zum Beispiel konnte Lisa zum Zeitpunkt der Erstellung des Buches noch nicht krabbeln, was sich noch als essentiell für den Fortlauf der Geschichte erweisen soll) wollten wir in das Buch einfließen lassen.

Die Fragen, die sich immer mal wieder in den Text einschleichen, sind für unsere beiden Kinder gedacht, damit sie beim Vorlesen der Geschichte mit uns interagieren können, da sich die Fragen auf das jeweilige Bild beziehen.

Teil 2 – „Lisa weint“ folgt demnächst

Werbeanzeigen

8 Kommentare zu „[Der Rat der Tiere]: Allgemeine Informationen und Teil 1

Gib deinen ab

    1. Hallo Christian,
      vielen Dank für deine Resonanz. Das Lob bezüglich der Zeichnungen habe ich weiter gegeben. Zum Text bleibt halt nur zu sagen, dass er schon ziemlich auf unsere Kids zugeschnitten ist und vielleicht etwas holprig erscheint.
      Grüße
      Marc
      P.S. Zu deiner Geschichte im Zwielicht Nummero 6 melde ich mich auch noch bei dir. War die von Hostel inspiriert?

      Gefällt mir

      1. Nein, „Hostel“ kenne ich nur vom Hörensagen.
        Die Story war von einem Bericht inspiriert, den ich vor einigen Jahren gelesen habe. Darin ging es um Menschenhandel und Zwangsprostitution nach den Balkan-Kriegen, wobei UN-„Friedenssicherer“ mitgemacht haben. Die Frauen sind zum Teil in Drecklöchern elendig verr… Das Ganze wurde auch unter dem Titel „Whistleblower“ verfilmt. Den Film hab ich allerdings erst gesehen, als er mal im ZDF ausgestrahlt wurde, da war die Story schon geschrieben.
        Bin natürlich gespannt, was du zur Story sagst. ;-)

        Gefällt mir

  1. Hallo Marc,

    dass ich den Zeichenstil mag, hatte ich ja neulich schon einmal erwähnt. Daneben gefällt mir besonders, dass ihr die Wandgestaltung des Kinderzimmers eingebaut habt und ich vermute, dass das für den weiteren Verlauf der Geschichte nicht unwichtig sein wird?!

    Ausdruck und Länge der Sätze sind meines Erachtens nach wirklich kindgerecht, verkindlichen dabei aber auch nicht zu extrem, sodass die Geschichte auch bei zunehmendem Alter noch gelesen werden kann, ohne zu unterfordern. Sehr gut finde ich auch die Fragen. Sie geben Kindern beim Vorlesen das Gefühl, dass sie direkt angesprochen und eingebunden werden und machen zudem neugierig, was als nächstes kommt.

    Ich bin lediglich über den Satz mit dem Abendessen gestolpert. Beim Weiterlesen versteh ich natürlich, warum das erwähnt wird, doch nach den vorangehenden Fragen zu Palme und Tier hat mich dieser Punkt erst einmal aus dem Konzept gebracht und aus dem Lesefluss gerissen. Ich hatte mit einer direkten Antwort auf die beiden Fragen gerechnet, die dann ja aber erst im übernächsten Satz kommt. Doch vielleicht ist das nur mein subjektives Empfinden und die anderen Leser stört das absolut nicht ;) Jeder Mensch liest Texte schließlich auch ein wenig anders.

    Das ist allerdings das Einzige, das mit jetzt auffiel – keine böse Kritik also. Ich bin sehr gespannt, was Anton und Lisa erleben werden und wie die weiteren Illustrationen geworden sind!

    Viele Grüße
    Kathrin

    Gefällt mir

    1. Hallo Kathrin,
      Kritik ist doch nicht böse, sondern allemal konstruktiv.
      Das Lob zu den Zeichnungen habe ich überbracht. Vielleicht motiviert es ja für weitere Bilder (wenn nicht die Zeitfrage wäre).
      Zum Text:
      Danke auch hier für die warmen Worte. Das mit den Fragen ist eher so ein Einschub, den man nicht unbedingt lesen muss und eher als Interaktion zwischen uns und den Kindern gedacht war. Am Ende des jeweiligen Abschnittes wären sie vielleicht besser aufgehoben gewesen.
      Ich bin gespannt, wie dir der Fortlauf der Geschichte zusagen wird.
      Liebe Grüße
      Marc

      Gefällt mir

  2. Lieber Marc,
    was für eine schöne Idee! Von Kinderbüchern habe ich absolut keine Ahnung, aber bestimmt habt Ihr da alles richtig gemacht. Die Zeichnung finde ich auf jeden Fall klasse. Und das Problem mit der Kleinstauflage habt Ihr auch toll gelöst. In ein paar Jahren werden Eure Kinder ihr eigenes Bilderbuch bestimmt noch einmal ganz anders schätzen.
    Viele Grüße, Claudia

    Gefällt mir

    1. Hallo Claudia,
      vielen Dank für deine Meldung. Das Lob habe ich weiter gegeben und wurde mit Freude aufgenommen. Wir sind gespannt, wie die Kids das Buch aufnehmen werden. Nach der Taufe ist es erst einmal im Schrank verschwunden. Der Große hat aber auf jeden Fall verstanden, dass es um ihn und seine Schwester geht.

      Liebe Grüße
      Marc.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

Unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

MonerlS-bunte-Welt

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Leiermann

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Schneemann

Blog zur Krimi-Radiosendung

Sören Heim - Lyrik und Prosa

Website des Schriftstellers Sören Heim

Der Hotlistblog

UNABHÄNGIGE BÜCHER – UNABHÄNGIGE VERLAGE

Literatur.denken

von Samuel Hamen

mscaulfield

gib mir kaffee und bücher und ich bin friedlich.

Angelika liest

Ein Leben ohne Bücher ist wie ein Garten ohne Rosen

the lost art of keeping secrets

Ich will keine Schokolade, ich les' lieber Thomas Mann! (frei nach der Stunksitzung 2014)

Die dunklen Felle

Krimis, Schafe - und Felle.

Anonyme Köche

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Leckere Kekse & mehr

Kekse backen, Bücher lesen und mehr

%d Bloggern gefällt das: