[Sonntagsleserei]: Oktober 2015

5 Gedanken zu “[Sonntagsleserei]: Oktober 2015”

  1. „Bei der Thematik und der Zeit, in der dieser Roman spielt, stelle ich mir das altmodische Spionagethema vor mit Bespitzelung und Nachrichtenübermittlung von Mann zu Mann.“
    Diese Vorstellung trifft zwar zu, zudem ist das Buch aber ein veritables Zeitzeugnis, heute wohl kaum mehr vorstellbar, wie „der kalte Krieg“ und der Einmarsch der Warschauer pakt Staaten bei uns empfunden und erlebt wurde. Dann ist es auch ein Buch, in dem viel über die Jazzszene der Zeit zu lesen ist. Das Buch auf das „altmodische Spionagethema“ zu reduzieren, wäre eine einseitige Betrachtungsweise.

  2. Vielen Dank, Marc, für die Empfehlung meines Buchmesse-Rückblicks (ja, es war das erste Mal, dass ich die Frankfurter Messe besuchte). Ich freue mich, dass dir der Beitrag gefallen hat!

    Ich werde in den kommenden Tagen erst einmal in Ruhe deine einzelnen Empfehlungen durchgehen – dieses Mal sind zu viele spannende Beiträge (aber mir auch noch unbekannte Blogs) dabei, als dass ich diese alle an einem Abend erkunden könnte.

    Neugierig wurde ich übrigens auch, als ich las, dass du aktuell häufiger zum E-Book greifst. Du scheinst Gefallen daran gefunden zu haben?! Ich habe gestern zum ersten Mal seit August wieder zu einem E-Book gegriffen – bei allen Vorteilen des digitalen Lesens bleibt Tinte auf Papier wohl doch immer die erste Wahl für mich 😉

    Beste Grüße aus NRW und eine noch wunderbare Woche wünscht dir
    Kathrin

    1. Hallo Kathrin,
      das Lesen von e-Books (Achtung jetzt kommts), die ich auf meinem Smartphone und dem Tablet lese (!), ist eher den Umständen geschuldet, dass ich damit vor allem tagsüber ein paar Seiten lesen kann. Abends vor dem Schlafen gehen komme ich kaum noch dazu (die Kinder, die Kinder :D). Außerdem habe ich nun auch das Hörbuch für mich entdeckt, dass sich schön auf dem Weg zur Arbeit/in den Feierabend hören lässt, anstatt mich mit wilden Technorhythmen zu beschallen 🙂
      Viel Spaß beim Durchforsten der Links. Bin gespannt, was du so entdecken wirst.

      Grüße aus bayuwarischen Gefilden.
      Marc

  3. Lieber Marc,

    vielen Dank für den Hinweis auf meine Desaster-Besprechung des Buches von Shumona Sinha. Das hat mich sehr gefreut!

    Gerne möchte ich in dem Zusammenang noch auf zwei Punkte hinweisen;
    obwohl ich ziemlich gescheiteret bin an dem Buch und so irgendwie auch das Buch an mir, habe ich es doch sehr intensiv gelesen und dadurch, und vor allem im Austausch mit Claudia einiges darüber gelernt, unter anderem und nicht zuletzt, dass das Buch trotz meiner zwiespältigen Gefühle eines der wichtigsten ist, dass in diesem Herbst bei uns erschienen ist, grade, weil man es eigentlich kontrovers diskutieren kann – oder muss.
    und außerdem wollte ich doch gerne noch auf Claudia vom Blog Das Graue Sofa https://dasgrauesofa.wordpress.com/ hinweisen, die nämlich überhaupt erst den Anstoß dazu gab, das Buch parallel zu besprechen und dann eine offene Diskussion zu führen. Ihre Besprechung findet sich hier https://dasgrauesofa.wordpress.com/2015/10/02/shumona-sinha-erschlagt-die-armen/
    Liebe Grüße
    Kai

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s