[Sonntagsleserei]: Januar 2016

8 Gedanken zu “[Sonntagsleserei]: Januar 2016”

  1. Herzlichen Dank für das herzliche Zitieren aus einer Rezension, die wahre Herzensangelegenheit ist. Filmfans sollten einen herzergreifenden Blick ins Buch werfen. Es endet konsequenter als die wundervolle Adaption im Kino. Mehr verrate ich nicht, aber wer sich Lili Elbe durch den Film ein wenig verbunden fühlt, sollte bei ihr sein, wenn ihr Weg in Dresden endet.

    1. Vor allem war mir gar nicht bewusst, dass die Geschichte auch eine Station in Dresden (meiner Heimat, fast) hat. Werde mir auf jeden Fall den Film mal anschauen und das Buch im Hinterkopf behalten.
      Gruß
      Marc

      1. Die Station in Dresden ist für mich biografisches Lesen und Schauen. Es gibt eine Verbindung zu dieser Stadt. Wer mich kennt, weiß, was ich meine.

        Lili Elbe und die Elbe – Der Balkon von Europa. Nicht leicht, das zu sehen. noch schwerer, es zu lesen.

        Dresden halt….

  2. Lieber Marc,
    da hast Du ja eine riesengroße Liste an besproechenen Titeln und schönen Beiträgen zusammengetragen. Und vielen Dank dafür, dass Verena Luekens „Alles zählt“ dabei sein kann.
    Viele Grüße, Claudia

  3. Marc, ich bin gerade sehr erleichtert! 😀 Mein Sonntagsleser-Beitrag, der am 7.1. erscheint, ist außergewöhnlich lang geworden. Dass ich damit aber dann nicht allein bin und es kein subjektives „Gut-Finden“ der einzelnen Artikel war, sondern – wie dein Beitrag bestätigt – im Januar wirklich viel und großartig gebloggt wurde, beruhigt mich.

    Der ein oder andere Artikel wird auch in meinen Empfehlungen auftauchen (z.B. Tobis Beitrag zu „Über Bord“), anderes habe ich erst durch deinen Beitrag entdeckt. Zu letzterem gehört zum Beispiel der Artikel zur Frage nach dem Lektorat (Ja, natürlich ist sowas auch in Zukunft nötig!!!).

    Was die Buchpaten betrifft: Das Argument hinsichtlich der Sachbücher kann ich irgendwie verstehen, aber das Projekt komplett zu kippen, halte ich auch für falsch. In diesem Jahr hat es durch die Blogger so einen großen und breiten Diskurs zum Buchpreis gegeben und zwar nicht nur auf den Blogs, die deutsche Gegenwartsliteratur als Schwerpunkt haben, sondern auch auf Blogs mit anderen Schwerpunkten, die u.a. auch Zielgruppen haben, die sich ansonsten vielleicht weniger mit dem Buchpreis auseinandergesetzt hätten. Vielleicht überdenkt die Leipziger Buchmesse das ganze Projekt ja noch einmal und es gibt 2017 einen neuen Versuch…

    Liebe Grüße
    Kathrin

    PS: Tausend Dank für die Verlinkung zum Dänischen Mädchen (sowohl auf meinem Blog als auch bei Astro Librium). Bei solchen Herzensbüchern freue ich mich besonders, wenn sie viel Aufmerksamkeit erhalten.

    1. Ich musste sehr stark aussortieren, sonst wäre der Beitrag gar nicht fertig geworden. Ich schätze, dass es um die 50 Beiträge waren, die ich insgesamt gesichtet habe.
      Bin gespannt, was du so raus gepickt hast.

      Gruß
      Marc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s