[Rezension]: David Duchovny – Heilige Kuh

9 Gedanken zu “[Rezension]: David Duchovny – Heilige Kuh”

  1. Ui, Duchovny als „Kuhflüsterer“ … 😀
    Hm, ich glaub, da schau ich mir lieber mal wieder den ersten Akte-X-Kinofilm an, der wartet eh schon aufm Stapel. Das Buch dagegen scheint mir kein „Must read“ zu sein.

    1. Du hast es erfasst. Ein „Kann“- Buch.
      Bei Akte X mache ich gerade einen Rerun. Aktuell Ende Staffel 1. Was waren das noch für Zeiten der Fernsehunterhaltung, mit einfachsten Mitteln Spannung erzeugt.

      1. Ach ja, was waren das für Zeiten … Ich bin auch schon drauf und dran, mir die alten Folgen zu besorgen – nachdem ein Freund mal wieder vorgeschwärmt hat …

      2. Okay, jetzt isses passiert, und du bist schuld. 😀
        Schuld, dass ich mir die Gesamtbox, für die es mich schon länger immer wieder mal in den Fingern gejuckt hat, endlich bestellt hab. So, Jawoll. 😀

      3. Weil Bluray kam Weihnachten rum die neueste Fassung, komplett remastered und die alten Folgen von 4:3 auf 16:9 getrimmt… Aber ich verstehe dich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s