[Notiz]: Wendelektüren

Zum heutigen Tag der Einheit möchte ich ein paar Buchbesprechungen aus der Versenkung des Vergessens herausholen und in Erinnerung rufen. Alle 4 Bücher, die ich bisher zu diesem Thema gelesen habe, könnten unterschiedlicher nicht sein, und bieten doch immer neue Sichtweisen auf dieses Thema, welches jedes Jahr aufs Neue aktuell ist (wie man an der aktuellen Shortlist des Deutschen Buchpreises sieht). Mein bisheriger Favorit ist immer noch Peter Richters „89/90“, letztjähriger Longlistteilnehmer beim Deutschen Buchpreis, der in diesem Buch die Wende in einem lokalen Terrain namens Dresden wie unter einem Brennglas betrachtete. Sehr intensiv und durch meine heimatliche Nähe zu dieser Stadt auch persönlich.

Das hätte auch bei Uwe Tellkamps „Der Turm“ sein können, welcher ebenfalls in Dresden spielt, aber leider war mir dieses Buch zu sperrig.

Sabine Rennefanz – Eisenkinder
Jana Hensel -Eisenkinder
Peter Richter – 89/90
Uwe Tellkamp – Der Turm

4 Kommentare zu „[Notiz]: Wendelektüren

Gib deinen ab

  1. Also Brussig „Wie es leuchtet“ muß echt dazu – vielleicht auch passen „Die Schwestern“ von Judka Strittmatter und eben „Jetzt ist Ruh“ von Marion Brasch

    Gefällt mir

  2. Ich glaube, die Wende, allgemein das Verhältnis Ost und West, wird ein wichtiges Thema bleiben, das auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten literarisch verarbeitet wird, auch sollte. Den „Turm“ habe ich gern gelesen, aber weit mehr hat mir Matthias Wegehaupts Roman „Die Insel“ gefallen, der allerdings eher den Fokus auf die DDR lenkt. Auch sehr schön fand ich „Das halbe Haus“ von Gunnar Cynybulk, der Roman spielt jedoch in Leipzig. Ich glaube, erst die Vielzahl an Büchern kann ein umfassendes Porträt dieser Zeit geben, weil so viele Menschen, Schicksale und Gruppen mit ihr verbunden sind. Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Matthias Wegehaupt steht auch noch auf meinem Zettel. Außerdem will ich mir mal ein paar Bücher antiquarisch besorgen, die in der DDR erschienen sind und diese Zeit beschreiben oder aufarbeiten. Spur der Steine habe ich schon da und Rummelplatz von Werner Bräuning erwarte ich noch. Bin aber ständig auf der Suche…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑

The Art of Reading

Ein Buchblog

morehotlist

Magazin der unabhängigen Bücher & Buchmenschen

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

Im Buchwinkel

fiction · fantasy · feminismus

The Female Reader – Blogazine für Literatur, Feminismus und Netzkultur

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Lector in fabula

Blog für Literatur

Carolin M. Hafen

*it's the write thing to do

Linda liest

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Rosiener Notizen

Vom und über das Land

Birgit Böllinger

Büro für Text und Literatur

Kulturbowle

KulturGenuss, Bücherlust und Lebensfreude

David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist - Romancier - bipolarer Bedenkenträger

books and phobia

- Ein Blog für Bücher, Comics & Co. im Kampf gegen Depressionen & Phobien

Bücher

Bücherblog mit Leidenschaft

Frau Lehmann liest

Ansichten und Einsichten

Nacht und Tag

Literaturblog

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

%d Bloggern gefällt das: