[Das Debüt 2016]: Bloggerpreis für Literatur – Meine persönliche Shortlist


Sich aus einer Liste mit mehr als 40 Büchern die 5 auszusuchen, die preiswürdig sind, gleicht einer fast unmöglichen Aufgabe, besonders, wenn man mit den Augen eines normalen Lesers auf diese Bücher schaut. Ich bewundere immer mehr die Menschen, die aus der Liste der Einreichungen für diverse Buchpreise mit meist mehr als 100 Bücher, die ihrer Meinung nach richtigen aussuchen müssen. Für den Literaturpreis für das beste Debüt 2016 sind mittlerweile fast 50 Bücher zusammengekommen (siehe hier.). Während sich die Initiatoren des Bloggerpreisprojekts durch alle diese Bücher ackern, habe ich für mich entschieden, auch um neue Bücher kennen zu lernen, dass ich mir eine persönliche Shortlist zusammenstelle. Kriterien sollten vor allem sein, dass mich der Text gleich von Anfang an packen sollte und auch die Geschichte, die mir der Klappentext im Zusammenhang mit der Leseprobe vermitteln, sollte mich ansprechen. So habe ich mir insgesamt 5 Bücher ausgewählt, wobei mir die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, da es noch mindestens 5 weitere Bücher gegeben hätte, die mich ebenfalls angesprochen haben. Doch ich wollte mich auf 5 Bücher beschränken und die folgenden sind es geworden. Ich bin gespannt, in wieweit sich meine Auswahl mit der endgültigen Shortlist überschneiden wird.

Markus Mittmannsgruber –Verwüstung der Zellen


Ein Buch, welches mir gleich als erstes ins Auge fiel, von der Aufmachung des Covers her, mit seinem Text. Irgendwie hat es mich gepackt, es hat zwar einen sperrigen Zugang, das gefällt mir jedoch. Es geht um Demenz, Angstzustände und einen komischen Zwischenzustand, bei dem ein Massepunkt eine „gewichtige“ Rolle spielt. Teils grausame Szenen, plötzliche Ausbrüche von Gewaltfantasien und Menschen mit komischen Eigenschaften. Eine Geschichte, die herausfordert und mit immer neuen Satzwendungen zu überraschen weiß. Nicht einfach zu lesen, aber bisher das Buch, welches mich am meisten faszinierte von den 5, die ich mir ausgesucht habe.
Ich muss hier auch ehrlich gestehen, falls dieses Buch auf die richtige Shortlist kommt, ist das mein bisheriger Favorit auf den Preis.

Birgit Birnbacher – Wir ohne Wal

Das zweite Buch, welches ich ebenfalls angelesen habe und nicht mehr zur Seite legen kann. Auch hier hat mich das Anlesen der Leseprobe sofort in den Bann gezogen und ich hatte schon nach zwei Seiten gemerkt, dass ich dieses Buch auf meine Shortlist packen möchte. Kleine Geschichten von Menschen unterschiedlicher Milieus, die am Ende vielleicht irgendwie zusammenhängen? Ebenfalls ein sehr schmerzhaftes Buch über das Suchen und Finden in einer Gesellschaft, die einem keinen Leitfaden mehr an die Hand gibt.

Die nächsten drei Bücher waren allesamt Wackelkandidaten, die sich aber letztendlich für die Shortlist durchgesetzt haben, wobei die Unterschiede zu den unterlegenen Büchern eher marginal war.

Michael Kraske – Vorhofflimmern

Ein Roman, wie er aktueller nicht sein kann. Sachsen spielt eine große Hauptrolle. Es geht um Anpassung, Veränderung und Wehrlosigkeit. Noch nicht reingelesen, aber die wenigen Informationen haben schon ausgereicht, um mich zu ködern. Als Exilsachse bin ich gespannt, wie sich die Geschichte entfalten wird und was für Mittel Michael Kraske für die Erzählung gewählt hat.

Christoph Reicho – Schlaraffenland

Dieses Buch hatte ich sogar persönlich vorgeschlagen, um es auf die Liste der zu prämierenden Debüts mit aufzunehmen. Hier faszinierte mich vor allem der Ansatz der Geschichte, dass in unserer Gesellschaft mittlerweile viele Wege offen stehen und man vieles realisieren kann. Daran scheitern jedoch gerade die meisten Menschen und sehen keine Perspektiven mehr. Kurz angelesen, die Sprache hat mich gleich gepackt, die, ebenfalls wie bei den anderen schon angelesenen Büchern, eine zornige ist.

Marie Malcovati – Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte

Hier habe ich noch nicht richtig reingeschnuppert, mich interessierte vor allem die Ausgangssituation, die alles verspricht. Hier lasse ich mich einfach überraschen, was ich bekomme.

Die folgenden Bücher waren ebenfalls ganz eng in der Auswahl zu meiner persönlichen Shortlist und würde mich ebenfalls freuen, wenn es eines von diesen auf die kurze Liste schafft:


Philip Krömer – Ymir
Anna Galkina – Das Licht der fernen Sterne
Laur Vogt – So einfach war es also zu gehen
Shida Bazyar – Nachts ist es leise in Teheran

13 Kommentare zu „[Das Debüt 2016]: Bloggerpreis für Literatur – Meine persönliche Shortlist

Gib deinen ab

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

morehotlist

Magazin der unabhängigen Bücher & Buchmenschen

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

Im Buchwinkel

fiction · fantasy · feminismus

The Female Reader – Blogazine für Literatur, Feminismus und Netzkultur

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Lector in fabula

Blog für Literatur

Carolin M. Hafen

*it's the write thing to do

Linda liest

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Rosiener Notizen

Vom und über das Land

Birgit Böllinger

Büro für Text und Literatur

Kulturbowle

KulturGenuss, Bücherlust und Lebensfreude

David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist - Romancier - bipolarer Bedenkenträger

books and phobia

- Mit Büchern gegen Depressionen & Phobien

Bücher

Bücherblog mit Leidenschaft

Frau Lehmann liest

Ansichten und Einsichten

Nacht und Tag

Literaturblog

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

%d Bloggern gefällt das: