[Rezension]: Richard Lorenz – Frost, Erna Piaf und der Heilige

4 Gedanken zu “[Rezension]: Richard Lorenz – Frost, Erna Piaf und der Heilige”

  1. Einerseits klingt das nach einem Buch, das mir sehr gut gefallen dürfte, andererseits nach einem Buch, dass ich dann doch lieber im Sommer lesen sollte, wenn es nicht mehr so dunkel, grau, kalt und ungemütlich ist. 🙂 Ich behalte das mal im Hinterkopf.

    Glückwunsch zum 200. Beitrag! 🙂

    1. Das Buch ist für jede Jahreszeit geeignet, bei mir hat es eben Weihnachten gut gepasst. Kann aber verstehen, wenn es vom Thema her zu düster ist und der Sommer als emotionaler Ausgleich da sein muss.

      Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s