[Notiz]: Im Plüschgewitter – Ein Gedicht zu Ehren eines bestimmten Feuilletonredakteurs

14 Gedanken zu “[Notiz]: Im Plüschgewitter – Ein Gedicht zu Ehren eines bestimmten Feuilletonredakteurs”

    1. Anders kann man diesen seltsamen Artikeln aus der Journalie auch nicht entgegnen. Einer der beiden Artikel war an allgemeinen Aussage nicht zu überbieten. Der Ndr hat da gleich noch mit einem Radiobeitrag nachgelegt, ebenso schlimm in seinen Verallgemeinerung, aber da muss man wenigstens anerkennen, dass sie den Blogbusterpreis erwähnen.

      In diesem Sinne, noch fröhliches Bibbern. Ab nächster Woche wird es wärmer

  1. Ach, wohl noch in 100 Jahren,
    werden Redakteur´ in Scharen,
    abschätzig auf die Blogger blicken
    und gönnerhaft das Haupte nicken,
    denn nach ihrem Selbstverständnis,
    welches unumstößlich fest is´,
    sind nur sie selbst dazu imstande,
    für die Leser hier im Lande,
    angemessen zu beurteilen,
    welch´ Lektüren eher langweilen.

    Die Blogger nun, die armen Leute,
    werden schnell zur wütend´ Meute,
    welche nun in wahren Scharen
    den Redakteur mit Kommentaren
    versuchen, darauf hinzuweisen,
    dass auch sie sehr oft beweisen,
    dass Rezension kein Hexenwerk,
    und man mit diesem klein´ Vermerk
    die Aufmerksamkeit nun dahin lenkt,
    dass sie in ihrer Ehr´ gekränkt.

    Was daraus folgt,
    das ist ein Streit
    für 100 Jahr´
    bis Ewigkeit.

    🙂

  2. Chapeau, lieber Marc! Sehr toller Beitrag und herrlich pointierte Zeilen, die sich ihren Scherz mit der ganzen Geschichte erlauben, ohne jemandem wirklich auf den Schlips zu treten. Ich habe dein Gedicht heute beim Frühstück gelesen und mich herrlich amüsiert – ein guter Start in den Morgen. 😀

      1. Haha 😀 Nein,hab ich nicht 😉
        Aber du hast nun neue Maßstäbe gesetzt – ich erwarte jetzt öfter so tolle Aufmunterungen am Morgen 😉

      2. Dann bin ich beruhigt 🙂
        Hach, wieder so hohe Erwartungen geschürt. Na mal schauen, wann uns das Feuilleton wieder den Gefallen tut und meine Kreativität kitzelt 😀

        Liebe Grüße

    1. Hallo Lilly,
      hatte es schon heute Vormittag gesehen. Vielen Dank fürs Teilen des Gedichts. Hat auch Spaß gemacht, dass zu schreiben.

      Ein schönes verlängertes Wochenende

  3. Ganz wunderbares Gedicht! Danke dafür. Ich rege mich über so etwas schon lange nicht mehr auf, auch wenn es natürlich in der #litnetzwerk-FB-Gruppe dann immer wieder hochkocht. Humor ist da wirklich die beste Waffe!
    LG
    Lena

    1. Hallo Lena,

      auch bei mir kochten kurz die Emotionen hoch. Das Gedicht war dann doch die bessere Wahl den Frust über die Artikel zu verarbeiten. Und: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s