[Notiz]: Einfach mal den Bloggeburtstag verpennt – 4 Jahre „Lesen macht glücklich“

Die Zeit fließt einfach dahin und dann gehen solche kleinen Jubiläen wie der vierte Geburtstag von „Lesen macht glücklich“ unter. Es ist nicht wirklich ein wichtiger Tag, aber ein klein wenig gefeiert sollte das schon werden. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass man in seiner Freizeit über Literatur schreibt und das einfach durchsteht beziehungsweise die Motivation beständig hoch ist. Viele habe ich in dieser Zeit in dieser Zeit wieder aufgegeben, weil sie keinen Sinn darin gesehen haben, ihre kostbare Freizeit in die digitale Welt zu investieren. Auch ich habe zwischenzeitlich meine Zweifel gehabt und wollte schon aufgeben. Zu wenig Resonanz, zu wenig Rückkopplung auf die Beiträge und dazu kam noch eine Leseflaute, die dadurch bedingt war, dass ich zu viel auf einmal wollte Doch das letzte Jahr mit all seinen privaten Festen und Gegebenheiten hat mir die Augen dahingehend geöffnet, dass man einfach entspannter lebt, wenn man sein Ding durchzieht, nicht auf andere schaut und sich dahin treiben lässt, wohin der Geist das möchte. Gerade bei so etwas wie einem Buchblog finde ich diese Herangehensweise essentiell und entspannend. Wer nicht gerade in irgendeiner Form im Buchgeschäft involviert ist, sollte sich dieses Credo unbedingt aneignen und nicht auf gelesene Seitenzahlen, SUB-Stapel oder Challenges schielen. Insofern habe ich für mich vor allem in den letzten Monaten gelernt, nicht allem Neuen hinterherzuschauen oder neidisch auf Andere zu blicken, mit welchem erstaunlichen Pensum bei dem oder derjenigen Bücher weggelesen werden. Im Gegenteil! Ich bin dankbar und glücklich, dass mir jeden Tag etwas Zeit bleibt, diesem einsamen Hobby Lesen und darüber Bloggen, nachgehen zu können.
Was hat sich denn seit dem dritten Geburtstag alles getan auf dem Blog und in meinem Leseleben?

Debütantenball

Ich durfte bei der erstmaligen Ausführung der Preisausschreibung für das beste Debüt 2016 in der Jury darüber mit entscheiden, wer diesen Preis erhält. Dieser Preis wurde vom Blog „Das Debüt“ ausgelobt und erhielt, jedenfalls meinem Wissensstand nach, überwiegend positive Resonanz. Ich habe mich in dieser Zeit zwischen Oktober und Dezember durch alle 50 Leseproben und insgesamt 10 Bücher gelesen (meine eigene und die offizielle Shortlist), habe einige neue, interessanter Verlage kennengelernt und Bücher gelesen, die ich ohne diesen Preis hätte links liegen gelassen. Auch das Lesepensum fand ich an mir erstaunlich. In diesem Jahr wird der Preis erneut vergeben, es sind wiederum nur Buchblogger in der Jury vertreten und auch ich wurschtele mal wieder in der Jury mit. Wer noch Interesse daran hat, darf sich gerne über den Blog „Das Debüt“ bewerben. Die Bedingungen für eine Bewerbung (bitte nicht allzu förmlich auffassen) sind ebenfalls auf diesem Blog notiert.

Wir lesen Unabhängig

Die unabhängigen Verlage sind mir immer mehr in den Fokus gerückt. Der Blog „We read Indie“ ist im selben Jahr wie meiner an den Start gegangen und seitdem schleife die Bücher aus unabängigen Verlagen immer mal wieder im Augenwinkel mit. Das letzte Jahr, auch durch die Gerichtsentscheidung bezüglich der VG Wort und die Zahlungsmodalitäten an Verlage und Autoren befeuert, rückten diese Bücher für mich persönlich immer mehr in den Fokus. Ich merke, dass sich das immer mehr verfestigt, indem ich zum Beispiel zuerst immer auf die Bücher der unabhängigen Verlage schaue und versuche meist erst aus diesem Bereich Bücher zu lesen. Funktioniert nicht immer, da es in jedem Verlag interessante Bücher zu lesen gibt, aber die unabhängigen Stimmen brauchen uns, damit sie weiterhin existieren.

Projekt Dunkler Turm

Birgit vom Blog „Sätze&Schätze“ hatte letztes Jahr aufgerufen, seinen persönlichen Klassiker zu nennen. Während andere in das 18./19./frühe 20.Jahrhundert blicken, um dort ihre Klassiker zu verorten, bürstete ich diese Aufgabenstellung wie schon bei dem verschämten Lektüren gegen den Strich und kramte Stephen King heraus, der leider immer noch unterschätzt wird und in aus meiner persönlichen Sicht trotz allem Horrors interessante, ernsthafte Literatur produziert. Aus diesem Beitrag heraus und weil im August endlich die Verfilmung von diesem Werk ansteht, habe ich das Projekt Dark Tower eröffnet. Für dieses Projekt lese ich mich erneut durch alle Bücher/Comics und tausche mich mit anderen aus, die das innerhalb dieses Projekts ebenfalls machen. Eine Facebookgruppe existiert ebenfalls, um sich auszutauschen. Das Projekt soll nicht zeitlich gebunden sein und wird auch nach dem Kinofilm bestehen und jeder ist jederzeit herzlich Willkommen, bei diesem Projekt mitzumachen.

Projekt Entschleunigung

Ich habe innerhalb der letzten Monate für mich selbst entdeckt, dass ich nicht jedem neuen Buch oder Buchblogtrend hinterherhecheln muss. Insbesondere hat mir auch die Blogpause im letzten Sommer gezeigt, dass es auch diese braucht, um wieder neue Kraft zu tanken, Kraft für das Unternehmen Literatur und das darüber schreiben. Es hat unheimlich gut getan, einfach nur zu lesen, ohne sich Gedanken zu machen, wie ich das in den Blog integrieren kann. Und auch im Nachhinein habe ich für mich festgelegt, dass ich mir keinen Plan mehr, wie ich ein Buch bespreche. Es soll in dem Moment aus mir heraus sprudeln und quasi frei Schnauze an die Leser gebracht werden. Das ist manchmal schwieriger, wenn die Lektüre länger zurück liegt, aber auch da klappt es irgendwie. Ein Buchkaufverbot war in diesem Entschleunigungsprojekt auch enthalten, welches ich immerhin vier ganze Monate aufrecht erhalten konnte. Es hat mich quasi ein wenig von der Büchersucht befreit und gleichzeitig den Fokus geschärft, dass ich nicht jedes Buch gleich kaufen muss, sondern auch abwarten kann, wie sich das Interesse für ein bestimmtes Buch entwickelt.

Vorschau auf Kommendes

Wie bereits angesprochen, werde ich auch in diesem Jahr in der Jury für den Debütpreis 2017 sitzen und das beste Debüt aus den eingereichten Titeln küren. Auf diese Aufgabe freue ich mich jetzt schon ganz besonders und wird mein Jahresendhighlight sein. Derzeit durchforste ich die Leseproben der schon eingereichten Titel und finde das Niveau wieder einmal sehr hoch, auch wenn einiges dabei ist, was meinen persönlichen Geschmack nicht trifft. Doch von bisher 15 gesichteten Leseproben habe ich bisher nur 5 Bücher aussieben müssen. Aus den gelesenen Essenzen werde ich wieder meine persönliche Shortlist erstellen, die mit der offiziellen natürlich nichts zu tun hat, ich aber gespannt bin, ob es in diesem Jahr zu Überschneidungen kommen wird (letztes Jahr war die Quote bei 0).
Das Projekt Dark Tower wird unabhängig vom Film auch nach dessen Erscheinen im Kino weiterlaufen. Wer Interesse hat, ist weiterhin herzlich eingeladen, daran teilzunehmen (auf facebook für allgemeine Diskussionen, auf dem Blog für Gastbeiträge).
Und noch ein Projekt liegt mir derzeit am Herzen und ich hoffe, dass es sich zu einem regelmäßigen Event entwickeln wird. Und zwar möchte ich in meiner Wahlheimat Langenzenn einen Vorleseabend etablieren, bei dem ich zu gewissen Themen Bücher in regelmäßigen Abständen vorstellen möchte. Das Vorlesen findet immer im Kulturhofcafé statt und wer aus der Umgebung Nürnberg/Fürth/Erlangen kommt, ist herzlich eingeladen, da mal vorbei zu schauen.

22 Kommentare zu „[Notiz]: Einfach mal den Bloggeburtstag verpennt – 4 Jahre „Lesen macht glücklich“

Gib deinen ab

  1. Hallo Marc,
    besonders den Punkt mit der Entschleunigung finde ich spannend. Ich bin überrascht, wie akribisch viele Blogger ihre gelesenen Seiten zählen (ich käme nicht mal auf die Idee)…
    Ob da das eigentliche Lesen noch Spaß macht?
    VG Jennifer

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Jennifer,

      die Entschleunigung musste einfach sein und ich möchte sie auch weiterhin leben, wenn auch nicht so strikt, wie Anfang des Jahres geplant. Das Seitenzählen empfinde ich als absurde Marotte. Soll jeder handhaben, wie er möchte, aber dieser Zwang, eine Norm beim Lesen erfüllen zu müssen, würde mir jede Freude am Lesen rauben. Dann lieber entspannt und sich über die 10 Minuten am Tag freuen, die man zum Lesen kommt (oder auch mehr, wenn einen die Kinder lassen :D)

      Liebe Grüße und Herzlich Willkommen auf dem Blog.

      Gefällt 1 Person

  2. Da schließe ich mich dem Geburtstagreigen doch gerne an, sage herzlichen Glückwunsch und gratuliere Dir zu Deiner entspannten Haltung. Und da Du ja ganz bewußt auswählst, bei welchen Bloggeraktionen Du mitmachst, ist mein Dank ein doppelter – ich freue mich, dass Dich sowohl die Verschämten Lektüren als auch Mein Klassiker verlocken konnten – und freue mich auch über die tollen Beiträge zu den beiden Serien.
    Liebe Grüße Birgit

    Gefällt 1 Person

    1. Ach Birgit, wenn du zu einer Aktion aufrufst kann ich doch nicht Nein sagen. Beide erwähnten Beiträge waren mir ein Vergnügen und ich würde dir jederzeit wieder gegen den Strich gebürstete Artikel schreiben :-)
      Danke für die lieben Zeilen und die entspannte Haltung entfacht einfach die Leselust mehr bei mir als der Zwang. Sonst wäre ich schon längst von der Bildfläche verschwunden. Ich muss ja niemanden etwas beweisen und der Spaß am Bloggen über das Lesen sollte an erster Stelle stehen. In diesem Sinne, auf viele weitere schöne Zeilen und Zeiten.

      Liebe Grüße
      Marc

      Gefällt 1 Person

  3. Lieber Marc, wie schön, dass du die ganzen Jahre dabei geblieben bist. Ich wünsche dir auch weiterhin viel Spaß und bin neugierig auf die Debüt-Jury geworden. Das schaue ich mir nochmal genauer an. Viele Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Marc,
    herzlichen Glückwunsch zum 4. Jubiläum! Es ist doch immer wieder interessant, was in so ein paar Jahren nur durch das Bloggen passiert und wie sich alles weiterentwickelt… Ich freue mich auf hoffentlich viele weitere Jahre voller Beiträge!

    Dein Vorleseprojekt hatte ich auf Facebook mitbekommen und finde es klasse, dass du diesen Sprung gewagt hast! Ich kann mir vorstellen, dass es beim ersten Mal schon auch ein wenig Überwindung gekostet hat, plötzlich vor Fremden zu lesen. Ich bin gespannt, was du berichten wirst, wenn du länger dabei bist. :)

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Kathrin,

      danke für die Glückwünsche. Ja, ich bin selber immer wieder erstaunt, wie sich mein Leseverhalten durch das Bloggen verändert hat. Auch innerhalb der Blogzeit. Ich bin auch gespannt, wohin die Reise dieses kleinen bescheidenen Projektes noch hinführen wird. Spaß habe ich daran, so dass ich mir vorstellen kann, noch ein paar Jahre drauf zu packen.

      Das mit dem Vorlesen muss ich analysieren, wie gut das in den nächsten Monaten angenommen wird. Der erste Abend war, auch aufgrund des guten Wetters, nicht gut besucht. Da gebe ich mir aber bis zum Winter Zeit, da ich denke, dass so ein Vorleseabend ersteinmal ein bisschen Mundpropaganda benötigt, um wahrgenommen zu werden. Es hat aber Spaß gemacht und es war ein gutes Training mit so wenigen Leuten, um die eigene Nervosität etwas abzubauen.

      Liebe Grüße
      Marc

      Liken

  5. Hallo Marc,
    ein sehr schöner Rückblick auf deine Lese- und Blogtätigkeit.
    Ich zähle auch keine Seiten, obwohl ich manchmal staunend auf die Anzahl schon gelesener Bücher gucke. Aber ich lasse mich von diesen Zahlen nicht beeindrucken, es ist irrelevant.
    Ich hab diesen Beitrag auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.
    Gruß,
    Daniela

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Daniela,

      Zahlen sind tatsächlich nur Schall und Rauch. Letztenendes muss das Lesen Spaß machen und nicht in eine Pflichtübung ausarten.

      Vielen Dank auch für das Teilen meines Beitrages.

      Liebe Grüße
      Marc

      Liken

  6. Hallo Marc,
    Nachträglich auch von mir noch alles Gute zum Bloggergeburtstag!
    Ich muss gestehen, dem habe ich noch nie Beachtung geschenkt 🙂
    Entschleunigung ist ein gutes Thema, vor allem wenn es um unser Hobby, lesen und bloggen geht, da achte ich auch darauf das es auch so bleibt. Der dunkle Turm liegt schon auf meinem Tisch bereit, mir fehlt allerdings noch der zweite Teil. Ich freu mich auf jeden Fall auf den Film!
    LG Sonja Béland

    Gefällt 1 Person

  7. Hallo Marc,
    Glückwunsch nachträglich. Vor allem zur Entschleunigung. Und viel Spaß in der Jury. Ich bin dazu angemeldet später aus eurer Shortlist heraus abzustimmen. Darauf freue ich mich auch schon sehr.
    Viele Grüße
    Silvia

    Gefällt 1 Person

  8. Herzlichen Glückwunsch zum 4. Bloggeburtstag!
    Deine Einstellung zum Bloggen finde ich total klasse. Ich bin Ende August erst 1 Jahr dabei und bin sehr gesoannt, wo hin sich das ganze noch entwickelt,
    Für mich ist es definitiv ein Hobby und ich hoffe, ich werde noch lange Zeit viel Spaß daran haben.

    LG, Moni

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Moni,
      Danke für die Glückwünsche.
      Ja, man braucht definitiv einen langen Atem und auch Durststrecken muss man überwinden, wenn es mit dem Lesen mal nicht so gut klappt. Ich wünsche dir auch viel Erfolg beim Etablieren deines Blogs.

      Liebe Grüße
      Marc

      Liken

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Frau Lehmann liest

Ansichten und Einsichten

Nacht und Tag

Literaturblog

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

MonerlS-bunte-Welt

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Leiermann

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Schneemann

Blog zur Krimi-Radiosendung

Sören Heim - Lyrik und Prosa

Website des Schriftstellers Sören Heim

Der Hotlistblog

UNABHÄNGIGE BÜCHER – UNABHÄNGIGE VERLAGE

Literatur.denken

von Samuel Hamen

mscaulfield

gib mir kaffee und bücher und ich bin friedlich.

Angelika liest

Ein Leben ohne Bücher ist wie ein Garten ohne Rosen

the lost art of keeping secrets

Ich will keine Schokolade, ich les' lieber Thomas Mann! (frei nach der Stunksitzung 2014)

Die dunklen Felle

Krimis, Thriller und Science Fiction

Anonyme Köche

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

%d Bloggern gefällt das: