[Rezension] [Leserunde]: Stephen King – ES

11 Gedanken zu “[Rezension] [Leserunde]: Stephen King – ES”

  1. Ein Herz für den King und ein Herz für deinen Beitrag! 🙂
    Ich bin Pennywise vor zwei Jahren verfallen und obwohl seit der Kindheit mit einer gewissen Angst vor Clowns befallen, war ES ein Buch, welches ich zugeklappt habe und wusste: Das musst du nochmal lesen. Ich fühle mich nach wie vor so sehr mit den Kindern aus Derry verbunden, dass es sich nicht wie 2 Jahre und zig Bücher Abstand anfühlt. Für dieses Gefühl würde ich gern nur noch 1500 Seiten starke Bücher lesen 💕

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    1. Hallo Gabriela,

      habe meinen Dank, Sai.
      Da ich das Hörbuch nur teilweise gehört habe, werde ich mit diesem ebenfalls noch einmal nach Derry zurück kehren. Diese Stadt und die Kinder lassen einen nicht mehr los. Was erwartest du vom neuen Film?

      1. Eine gute Frage! Ich erwarte vom Film, dass er sich an das Buch hält, dass er die Beziehungen der einzelnen Charaktere zeigt, dass er in die Tiefe geht und nicht nur an der Oberfläche kratzt, wie der aktuelle Turm. Aber nach dem Trailer bin ich recht guter Dinge. Im Gegensatz zu scheinbar vielen anderen fand ich die erste Verfilmung nämlich nicht sonderlich überragend. :/

      2. Ein paar kleinere Abstriche wird man trotzdem machen müssen, aber die Darsteller passen perfekt in die Rollen und die Stimmung, die der Trailer andeutet passt perfekt. Ich denke, dass dieser erste Teil grandios wird.
        Die TV-Verfilmung hat doch eigentlich nur von Tim Curry als Pennywise gelebt, der Rest ist vergessenswert.

  2. Eine wirklich gelungene Besprechung und ich kenne die „alte“ Verfilmung – freue mich wahnsinnig auf die neue und all das ohne das Buch zu kennen 😀 *duck Ich liebäugle immer mal wieder damit aber mich bremsen die 1500 Seiten echt aus … Aber nach deiner Rezi ist die Lust auf das Buch wieder immens gestiegen!

    Liebe Grüße
    Janna

    1. Hallo Janna,

      danke für die Lorbeeren 🙂
      Man muss ja nicht unbedingt das Buch kennen, um den Film genießen zu können. Im Gegenteil, es ist sogar interessanter, wenn man halbwegs unvorbereitet hinein geht.

      Falls du es trotzdem mal liest, was definitiv kein Fehler ist, dann bin ich auf deine Meinung gespannt.

      Gruß
      Marc

  3. Hallo Marc,

    nachdem „IT“ beendet ist, konnte ich deine Rezension nun endlich einmal in Gänze lesen. Und ich bin beeindruckt, wie du all die vielen Facetten und Themen dieses gigantischen Werkes so kompakt und nachvollziehbar in einem Beitrag unterbringen konntest! Ich tu mich bei so seitenreichen und komplexen Werken immer sehr schwer, alles in einem Text zu bündeln – irgendetwas würde ich immer vergessen und mich hinterher drüber ärgern. 😉

    Du beschreibst so ziemlich genau auch, was mir beim Lesen durch den Kopf ging und ich kann vieles, was du hier aufführst, nur bestätigen. Wie du liebe die Ausschweifungen von King und finde sie keineswegs überflüssig. Für mich sind sie sogar eine der Stärken von King, da er so immer wieder schafft, eine ganze Epoche, eine ganze Stadt zum Leben zu erwecken – mit all ihren unterschiedlichen Charakteren, kleinen und großen Problemen. So wie es im realen Leben ja auch ist – auch hier erleben wir nicht nur das Relevante, sondern auch Nebensächlichkeiten. Im Gegensatz zum realen Leben erhalten bei King aber auch diejenigen eine eigene Geschichte, mit denen nur ein Satz gewechselt wird – und das wiederum erinnert mich als Leserin auch daran, dass wir nie wissen, was in anderen Menschen vorgeht, warum sie handeln, wie sie handeln und dass jeder seine ganze eigenen Erlebnisse hat, die ihn prägen und damit auch beeinflussen, was er sagt und tut.

    Ich bin froh, „ES“ endlich gelesen zu haben. Es ist kein perfektes Buch, hat mich insgesamt aber doch deutlich positiver überrascht, als ich erwartet hatte – die Kombination aus Freundschaft, Kindheit, Unschuld und dem ständigen unterschwelligen Horror fand ich ideal und macht für mich auch den besonderen Reiz dieser Geschichte aus.

    Nachdem ich in den letzten Wochen aber bei dir und anderen immer wieder so viel Gutes über „The Stand“ gelesen habe, werde ich dieses Werk wohl auch bald angehen – ich bin gespannt, ob es mich genauso überzeugen wird wie dich. 🙂

    Viele Grüße
    Kathrin

    1. Hallo Kathrin,

      vielen Dank für die lieben und lobenden Worte zu meiner Besprechung. Es freut mich, wenn du dich darin wiederfindest. Gerade bei so dicken Wälzern fällt es mir oft einfacher, loszuplaudern, um meinen EIndrücken Herr zu werden. Gerade bei ES, welches ich so lange vor mir hergeschoben habe, war es mir eine Riesenfreude, dieses Buch zu lesen und zu besprechen – nach all den Jahren.

      The Stand steht auch noch irgendwann auf dem Plan. Jetzt ist aber erst einmal der Dark Tower wieder dran.

      Gruß
      Marc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s