[Notiz] : Ein Ausblick auf die Neuheiten der kleinen, unabhängigen Verlage – Edition Herbst 2020

Vorschauen wälzen war eigentlich nicht so meins. Ich habe mir immer gedacht, warum muss denn schon im Frühsommer der Herbst angekündigt werden. Wozu sich mit den Büchern so weit im Voraus beschäftigen, wenn es doch im Herbst auch noch ausreicht. Doch vornehmlich im letzten Jahr und nun für das aktuelle Programm wuchs das Herzklopfen immer mehr an, wenn ich mich mit dem Gedanken trug, mir die Vorschauprogramme der unabhängigen Verlage anzuschauen. In diesem Jahr ganz besonders, da die Coronakrise ein mächtiges Loch gerissen hat und für die kleinen Verlage jede Aufmerksamkeit recht sein kann.
Also habe ich gesichtet, gewertet und versucht, ein paar schöne Bücher zu finden, die meinem Geschmack entsprechen und auf die ich mich freue, wenn ich sie dann lesen werde. Dabei habe ich versucht, eine breite Auswahl an Verlagen durchzuforsten und dabei auch den Blick auf das zurückliegende Frühjahr nicht verstellt. Ich denke, dass da eine schöne, bunte Mischung an Büchern herausgekommen ist. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.

Habt ihr denn schon Bücher für euch entdeckt? Gibt es vielleicht sogar Schnittmengen? Oder interessieren euch die Vorschauen die Bohne, so wie es mir bis vor einigen Jahren noch ging?

Fernando Contreras Castro
Unica blickt aufs Meer
Maro Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite:
Fernando Contreras Castro – Unica blickt aufs Meer (Maro Verlag)

Auf einer Mülldeponie am Rande der Hauptstadt Costa Ricas kämpfen Única und ihre Freunde ums Überleben. Die Bewohner der Müllhalde, die sogenannten ­»Taucher«, sind Gestrandete, von der Gesellschaft ausge­stoßen, abgelegt und aussortiert. Inmitten von Ratten und Mäusen, Hunden und Geiern suchen sie Tag für Tag nach Essen und anderem Verwertbaren. Hier wird die Lehrerin Única zur Spezialistin des Verfalls und findet neben Schulbüchern, Seifenresten und fast leeren Parfum­flakons nicht zuletzt eine neue Familie.

  • Warum ich das lesen will:

Wenn man an Costa Rica denkt, dann fällt einem zuerst Sonne, Strand und Meer ein. Das es aber hinter der Fassade noch andere Dinge gibt, als nur der schöne Schein, dem möchte ich in dieser wieder aufgelegten Fassung eines Romans, der schon vor langer Zeit aktuell war und es immer noch ist, nachspüren.

Jürgen Bauer
Portrait
Septime Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite:
Jürgen Bauer – Portrait
(Septime Verlag)

Ein großer Unbekannter steht im Mittelpunkt von Jürgen Bauers neuem Roman. Drei Menschen erzählen Georgs Biografie, drei Stimmen geben ein ganzes Leben wieder, doch wie viel kann man von einem anderen Menschen eigentlich wirklich wissen und welche Aspekte bleiben dem Blick von außen verborgen?
Seine Mutter Mariedl erinnert sich an die Geburt ihres Sohnes in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs, an das Aufwachsen auf einem ärmlichen Bauernhof und an einen Jungen, der so gar nicht in die harte Umgebung passen wollte. Sein Geliebter Gabriel erinnert sich an einen Mann, der ihn im turbulenten Wien der siebziger Jahre von der Straße auflas, an erbitterte Auseinandersetzungen zwischen politischen Kämpfen und einem Rückzug ins Private. Seine Ehefrau Sara schließlich, eine gescheiterte Opernsängerin, erinnert sich an einen Mann, den sie nach ihren Vorstellungen formen und dessen Karriere sie gestalten konnte, bis Georg eines Tages selbst aktiv wurde.
Doch wer ist dieser Georg wirklich? Können eine Mutter, ein Liebhaber und eine Ehefrau das Portrait eines Menschen schaffen, oder erzählen wir letztendlich doch immer nur von uns selbst, wenn wir von anderen erzählen?

  • Warum ich das lesen will:

Ein neuer Roman von Jürgen Bauer. Da gibt es keine zwei Meinungen. Allein sein letztes Buch „Ein guter Mensch“ hat mich so nachhaltig beeindruckt, dass ich jedes Buch von diesem Autor ungesehen kaufen werde, egal um was es darin gehen mag.

Anar Ali
Nacht der Bestimmung
Culturbooks

  • Inhalt von Verlagsseite
Anar Ali – Nacht der Bestimung (Culturbooks)

Es ist das Jahr 1998. Mansoor Visram lebt nun schon seit 25 Jahren in Kanada, seit Diktator Idi Amin sämtliche Südostasiaten aus Uganda vertrieben hat. Mansoor, seine Frau Layla und ihr kleiner Sohn Ashif
mussten ein erfolgreiches Leben hinter sich lassen und fliehen. Aber an alte Erfolge anzuknüpfen und die
Familie in Kanada zusammenzuhalten ist viel schwie-
riger, als er erwartet hatte. Immer deutlicher treten die Risse zutage, die bereits vor Generationen – und
auf anderen Kontinenten – entstanden sind.

  • Warum ich das lesen will

Brüche in der Biographie! Emigration! Kanada, mein Sehnsuchtsland! Mehr braucht es nicht, dass dieses Buch auf dieser Liste landet.

Marc Degens
Toronto – Aufzeichnungen aus Kanada
Mairisch Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite
Marc Degens – Toronte (Mairisch Verlag)

Marc Degens hat die letzten vier Jahre lang von Toronto aus Kanada erkundet: Er ist durch die weiten Wälder und Seenlandschaften gefahren, war auf Walbeobachtungstour, auf einem abgedrehten Peaches-Konzert, bei dem nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Mutter auftrat, in diversen Comic-Läden, hat auf den hügeligen Straßen Québecs die Nationalspeise Poutine (Pommes mit Bratensoße und Käsestücken) probiert, den Wahlsieg von Justin Trudeau live miterlebt und sich auf den Spuren von David Lynchs Twin Peaks bewegt. Degens hat über seine Erfahrungen und Abenteuer ein Reisetagebuch geführt und lässt uns auf lustigeund kluge Weise an seinen Gedanken über Land, Leute und Kultur teilhaben. Ein Buch über das Lesen und Schreiben. Über Reisen, Wale und Eisberge. Über Toronto, Kanada, Nordamerika, seine Menschen und ihre Mentalität. 

  • Warum ich das lesen will

Siehe dazu das Buch vorher: Es geht um Kanada und die Sicht eines Menschen, der dort einige Zeit seinen Lebensmittelpunkt hat(te). Und außerdem will ich unbedingt wissen, wie ihm Poutine geschmeckt hat. Ich fand es scheußlich (es ist ein Gericht aus Pommes, ziemlich hellen Käse und, jetzt kommt, Bratensauce. Muss man mögen).

Ursula Wiegele
Arigato
Otto Müller Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite
Ursula Wiegele – Arigato (Otto Müller Verlag)

Vera wünscht sich ein Haus aus Papier. Ein Zuhause auf biegsamen Stäben, das nicht einstürzen kann. Ihre Familie ist nach dem großen Erdbeben in Friaul 1976 obdachlos geworden und Vera wird nach Villach geschickt, zu Tante Rosa und Onkel Hans. Die beiden sind bereits 1940 vom Kanaltal nach Kärnten ausgewandert. Während die Tante mit Vera eine liebevolle Allianz eingeht, dem Mädchen einen heiß ersehnten Kimono schneidert und sie nach Alpträumen tröstet, zeigt Onkel Hans seine Abneigung gegen die „halbe Italienerin“. Bei jeder Gelegenheit erteilt der ordnungsfanatische Mann mit dem hinaufgeschorenen Haar „Geschichtsunterricht“ und wettert gegen die „feigen Italiener“, die „Verräter“ südlich der Grenze. Vera schützt sich und flüchtet: in ihre Fantasien, in die faszinierende Sphäre des Japanischen und in die Liebschaft mit Hannes, der als langhaariger Sympathisant der Linken so gar nicht den Vorlieben des Onkels entspricht. Und dann bebt es wieder, diesmal in Veras Kopf: Bei einem Besuch im Kanaltal entdeckt sie ein gut gehütetes Familiengeheimnis. Erneut muss das Mädchen die Erfahrung machen, dass das unumstößlich Geglaubte zerbricht und verloren ist. Ein weiteres Mal gerät Veras fragiles Lebensgebilde aus den Fugen. 

  • Warum ich das Lesen will

Hab ich schon geschrieben, dass ich Brüche innerhalb einer Familie mag? Und Geheimnisse in der Vergangenheit? Nein? Dann erwähne ich es nochmal hier explizit. Ebenfalls reizt mich die Erzählung, weil sie in den europäischen Süden geht.

Sebastian Barry
Tausend Monde
Steidl Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite
Sebastian Barry – Tausend Monde (Steidl Verlag)

»Könnte sein, dass ich von Dingen rede, die sich 1873 oder 1874 im Henry County, Tennessee, zugetragen haben, doch was Daten betrifft, war ich noch nie verlässlich. Und falls sie sich zugetragen haben, gab es zu der Zeit keine wahrheitsgetreue Darstellung. Es gab nackte Tatsachen und eine Leiche, und dann gab es die wahren Ereignisse, die niemand kannte. Dass Jas Jonski getötet wurde, war die nackte Tatsache.«— Während der sogenannten Indianerkriege haben die beiden Unionssoldaten Thomas McNulty und John Cole ein Lakota-Mädchen adoptiert, und es Winona genannt. Und es ist Winona, die hier erzählt: von Jas Jonski, ihrer ersten Liebe und vielleicht ihrem Vergewaltiger, von ihrer Kindheit bei ihrem Stamm; davon wie es war, bei den Männern aufzuwachsen, die ihre Familie getötet haben könnten und die sie doch so sehr liebt; davon wie es ist, für die einen etwas Goldenes, für die anderen aber ein Nichts zu sein; von der Farm, wo sie mit Thomas und John, mit Lige Magan und den befreiten Sklaven Rosalee und Tennyson eine neue Familie gefunden hat. Eine bedrohte Idylle, denn nach dem verlorenen Bürgerkrieg hungert der Süden, auf den Banken ist kein Geld, die Rebellen wittern ihre Chance – und durchs Land ziehen Männer mit Kapuzen, vor denen nicht einmal die Weißen sicher sind.

  • Warum ich das Lesen will

Zum einen habe ich vom Vorgängerroman bisher nur gutes gehört, dann möchte ich die Gelegenheit nutzen, dieses Buch und „Tage ohne Ende“ hintereinander zu lesen und außerdem interessiert mich die Rassenkonflikte, die sich Amerika aufgeladen hat, ungemein.

Jill Ciment
Anatomie eines Prozesses
Ars Vivendi Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite
Jill Climent – Anatomie eines Prozesses (Ars Vivendi Verlag)

Florida. Eine Teenagerin ist angeklagt, ihren Babybruder verbrannt zu
haben; fraglich ist jedoch, ob sie als Autistin überhaupt schuldfähig
und ihre Zwillingsschwester als Hauptzeugin glaubwürdig ist. In der Jury sitzen Hannah, eine 52-jährige Fotojournalistin, und Graham, ein 42-jähriger Anatomieprofessor. Als die Jurymitglieder über mehrere Wochen in Gerichtssaal und Motel von der Außenwelt abgekapselt bleiben, entwickelt sich zwischen den beiden eine Affäre; ein Regelbruch, dürfen sie sich doch privat nicht über den Fall austauschen. Hannah ist zudem verheiratet. Getrieben vom Verlangen nach einem letzten großen körperlichen Erwachen, ist es umso irritierender für sie, als sich herausstellt, dass Graham und sie zu
einem unterschiedlichen Urteil im Mordfall kommen. Und als die Affäre
nach dem Prozess auch noch publik wird, zieht die ohnehin schon aufge-
kratzte Medienmeute die Entscheidung der ganzen Jury in Zweifel. Würde vielleicht sogar die falsche Schwester angeklagt?

  • Warum ich das Lesen will

Ein Prozess, der am Anfang eindeutig erscheint und es kommt innerhalb der Jury, die das Urteil fällen soll zu einer Beziehung. Klingt nach einer vielfältigen, spannenden Geschichte. Außerdem kommt das Buch in dem Verlag heraus, der bei mir quasi vor der Haustür liegt (einem lieben Gruß Richtung Entenweiher).

Hiromi Goto
Chor der Pilze
Cass Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite
Hiromi Goto – Chor der Pilze (Cass Verlag)

Natürlich spricht sie die neue Sprache, auch wenn keiner in der Familie das glaubt. Dabei könnte sie,
wenn sie wollte, im Kopfstand Shakespeare zitieren, bis sie Nasenbluten bekommt, behauptet die alte Dame. Sie ist vor zwanzig Jahren aus Japan eingewandert, sitzt unverrückbar im Flur ihres kanadischen Hauses und beobachtet alles. Als sie ins Heim soll, macht sie sich mitten in einem Schneesturm davon, geht mit einem jungen Trucker, der sie aufliest, auf einen Roadtrip. Niemand weiß, wo sie sich aufhält – außer ihrer Enkelin Muriel, einer jungen, schon in dem neuen Land geborenen Frau, mit der die Großmutter in ständiger telepathischer Verbindung steht. Man erzählt sich drei Leben, ein altes, ein neues, ein mögliches, doppelt gespiegelt und in allen Facetten veränderlich.

  • Warum ich das Lesen will

Im letzten Jahr habe ich den Cass Verlag für mich entdeckt und auf Anhieb hat er mein Herz erobert. Mit asiatischer Literatur, exotisch und doch so nah. In diesem Buch vereint sich anscheinend mein Liebe zu Kanada mit der Suche nach anderen Sprachen und Stilen. Dazu scheint dieses Buch perfekt zu passen.

Steven Uhly
Finsternis
Secession Verlag

  • Inhalt von Verlagsseite
Steven Uhly – Finsternis (Secession Verlag)

Abid Malik, ein junger Kriminalbeamter, folgt der dringenden Empfehlung
seines Vorgesetzten, sich einer Therapie zu unterziehen. Ein Sexualverbrechen greift, so scheint es, seine Psyche an. Die Indizien verweisen auf einen sado-
masochistischen Hintergrund – doch die Identität der Leiche kann nicht festgestellt werden. Ein Video, anonym zugespielt, entfaltet seine infame Wirkung. In den zwölf Gesprächen zwischen Malik und seiner Therapeutin zeichnet sich
ab, wie das Verbrechen sämtliche Betroffenen aus ihren gewohnten Bahnen wirft, obwohl sie weiterhin versuchen, die Augen vor einer Wirklichkeit zu verschließen, die von Macht, Ohnmacht und Loyalität geprägt ist. Nach und nach wird deutlich, dass es hier nicht nur um einen kriminalistischen Fall geht, sondern um Zusammenhänge, die tief in unserer Gesellschaft und in
uns selbst verwurzelt sind.

  • Warum ich das Lesen will

Tief verwurzelt Geheimnisse in unserer Psyche, die auf etwas größeres, gemeinsames Deuten – genau mein Geschmack. Außerdem hatte ich Steven Uhly schon öfter auf dem Zettel, dich erst mit der Übersetzung zu dem Buch Kanada, welches mein Highlight aus dem Jahr 2019 war, hatte ich diesen Autor über den Umweg der Übersetzung endlich kennen gelernt und wollte mehr von ihm lesen. Nun ist die Gelegenheit da.

3 Kommentare zu „[Notiz] : Ein Ausblick auf die Neuheiten der kleinen, unabhängigen Verlage – Edition Herbst 2020

Gib deinen ab

  1. Eine feine Auswahl! Das Eine oder Andere würde ich auch lesen.
    Aber tatsächlich treffe ich keine langfristigen Entscheidungen, was ich lesen mag. Ich merke schon bei meinem Monatsbuch, dass es mir schwer fällt mich an den Plan zu halten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

books and phobia

- Mit Büchern gegen Depressionen & Phobien

Bücher

Bücherblog mit Leidenschaft

Frau Lehmann liest

Ansichten und Einsichten

Nacht und Tag

Literaturblog

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

MonerlS-bunte-Welt

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Leiermann

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Der Schneemann

Blog zur Krimi-Radiosendung

Sören Heim - Lyrik und Prosa

Website des Schriftstellers Sören Heim

Der Hotlistblog

UNABHÄNGIGE BÜCHER – UNABHÄNGIGE VERLAGE

Literatur.denken

von Samuel Hamen

mscaulfield

gib mir kaffee und bücher und ich bin friedlich.

Angelika liest

Ein Leben ohne Bücher ist wie ein Garten ohne Rosen

the lost art of keeping secrets

Ich will keine Schokolade, ich les' lieber Thomas Mann! (frei nach der Stunksitzung 2014)

%d Bloggern gefällt das: