[Notiz]: Acht Jahre sind zu feiern

Der achte Geburtstag

Heute auf den Tag genau acht Jahre ist es her, dass ich auf diesem Blog meine erste Besprechung veröffentlicht habe. Das Buch, das ich damals vorstellte, war ein viel zu großes Werk für meine kleinen Fußstapfen, die ich mir ab da erst noch erarbeiten musste, denn ich habe Paul Austers New York Trilogie besprochen. Wenn ich mir diesen Text heute anschaue, dann kann ich darüber nur amüsiert schmunzeln. Aber so ist das eben, genau wie im realen Leben oder auf Arbeit entwickelt man sich weiter und schreibt acht Jahre später anders, ausgereifter und hoffentlich auch besser (oder?).

Über gute und schlechte Phasen und der Spaß am Bloggen

Auch wenn ich meine Phasen hatte und immer wieder haben werde, in denen es nicht so läuft und ich keinen Bock auf das Bloggen habe, so bleiben diese Seite und ich ganz sicher noch auf längere Zeit miteinander verbunden. Die Phase vor knapp eineinhalb Jahren, als ich kurz davor war alles hinzuschmeißen mal ausgenommen, lief es lese- und motivationstechnisch in diesen bisher acht Jahren richtig rund. Ich habe unzählige Bücher gelesen, die ich ohne den Blog nie in die Hand genommen hätte, habe meinen Horizont enorm erweitert, lese seit einigen Jahren vermehrt Bücher von Schriftstellerinnen, bin den Indies verfallen und, ganz wichtig, habe schon einige von euch treuen Mitleser*innen kennengelernt, zumeist virtuell. In echt klappt sicher auch noch irgendwann. Zum Beispiel werde ich es bestimmt in den nächsten Jahren mal nach Leipzig schaffen oder auf eine der vielen Lesungen in und um Nürnberg, versprochen. Aber auch so fühlt man sich über das Thema Buch verbunden und liest und kommentiert einander die jeweiligen Beiträge. So manches Spezial wurde schon gestartet (Stichwort Stephen King), einiges wieder verworfen (Stichwort Die Sonntagsleser) und doch hat das Meiste Spaß gemacht, auch wenn es nicht fortgesetzt wurde. Und solange dieser Spaß noch vorhanden ist, werde ich diesen Blog auch weiterhin mit Inhalt füllen.

Projekt Stephen King und die unabhängigen Verlage

Aktuell laufen ja zwei große Projekte, die mir sehr am Herzen liegen. Zum einen ist es das Projekt Stephen King, das ich schon seit knapp zwei Jahren durchführe. Dazu kommt demnächst auch bald wieder mehr. Aber auch ein anderes Projekt ist mir in diesen acht Jahren sehr ans Herz gewachsen und seit knapp zweieinhalb Jahren darf ich dieses sogar aktiv mitgestalten: Den Blog We read Indie. Die unabhängigen Verlage sind nach und nach in mein Buchregal eingezogen und feiern da seit mehreren Jahren eine riesengroße Party miteinander. Konnte ich mir vor acht Jahren noch nicht einmal im Entferntesten vorstellen wie groß diese Verlagslandschaft ist, so kann ich mir die unabhängigen Verlage mittlerweile kaum noch aus meinem Leben wegdenken. Wenn ich, wie aktuell wieder, die Vorschauen durchblättere, dann mache ich das meist nur noch bei den Indieverlagen. Kaum ein Buch in den zurückliegenden Jahren aus diesen kleine Verlagen, das mich entäuschte und dementsprechend werden diese Bücher auch auf dem Blog We read Indie gefeiert. Oftmals zeige ich da sehr viel Herzblut, bei dem sich viele sicher fragen, warum ich das mache. Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten, weil mir diese Bücher so viel Spaß und Freude beim Lesen bereiten, gebe ich das auch gern zurück, denn gerade die kleinen Verlage haben nicht erst seit Corona sehr zu kämpfen, mit kleineren Budgets, mit mehr Widerständen, kleineren Auflagen usw. Und doch brennen die Verleger*innen für ihre Bücher, egal wie klein die Auflage oder die Chance auf Erfolg ist. Wenn ich dann mit meiner Freizeitarbeit ein klein wenig dazu beitragen kann, dass dieses oder jenes Buch ein klein wenig öfter über die Ladentheken geht, dann freut mich das sehr.

Gewinnspiel – Acht Buchblinddates

Doch wie feiert man nun acht Jahre Lesen macht glücklich? Ganz einfach, indem ich euch acht Buchblinddates verlose. Und zwar von Büchern, die ich größtenteils selbst gelesen habe. Alle in einem sehr guten bis fast neuen Zustand. Eines ist sogar vom Autor signiert. Was ihr dafür tun müsst? Einfach nur unter diesem Beitrag kommentieren und schon seit ihr im Lostopf. Alle haben die gleichen Chancen auf alle Bücher und jeder kann jedes Buch gewinnen (es besteht also die Möglichkeit auch 2 oder drei Buchblinddates abzustauben). Ich wünsche euch schonmmal viel Glück bei der Verlosung. Das Gewinnspiel läuft bis zum 30.06.2021 und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und nun werde ich ein klein wenig feiern, weiter am Projekt Stephen King arbeiten (zwei Leserunden stehen an) und bereite die Vorschau auf den Herbst vor, die euch nächste Woche hier und bei We Read Indie erwarten.

7 Kommentare zu „[Notiz]: Acht Jahre sind zu feiern

Gib deinen ab

  1. Wow, Herzlichen Glückwunsch💖 zum achten Geburtstag💖. In der heutigen Zeit ist das eine super Leistung solch einen Blog 8 Jahre am laufen zu halten.
    Alles gute und auf weitere acht Jahre 👍🥂🍾
    Herzliche Grüße
    Anja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen - Mit dem Absenden des Kommentars geben Sie gleichzeitig ihr Einverständnis zur Datenschutzerklärung auf dieser Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

Im Buchwinkel

fiction · fantasy · feminismus

The Female Reader – Blogazine für Literatur, Feminismus und Netzkultur

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Lector in fabula

Blog für Literatur

Carolin M. Hafen

*it's the write thing to do

Linda liest

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

Rosiener Notizen

Vom und über das Land

Birgit Böllinger

Büro für Text und Literatur

Kulturbowle

KulturGenuss, Bücherlust und Lebensfreude

David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist - Romancier - bipolarer Bedenkenträger

books and phobia

- Mit Büchern gegen Depressionen & Phobien

Bücher

Bücherblog mit Leidenschaft

Frau Lehmann liest

Ansichten und Einsichten

Nacht und Tag

Literaturblog

Gassenhauer

Literaturblog

Bookster HRO

unabhängig | subjektiv | ehrlich

glasperlenspiel13

bücher / libros / livres

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

MonerlS-bunte-Welt

(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie beim Buchhändler Ihres Vertrauens)

%d Bloggern gefällt das: