[Projekt Entschleunigung]: Erste Erfahrungen und Indiebookday

Seit Anfang des Jahres läuft mein Entschleunigungsprojekt und ich habe in dieser kurzen Zeit schon ein paar Erfahrungen innerhalb von diesem Vorhaben gemacht, die ich gerne mit euch teilen möchte. Einfach weil es sich gut anfühlt und ich für meinen Teil diese Entspannung sehr genieße und weil ich bisher so viele schöne und gute Bücher … Weiterlesen [Projekt Entschleunigung]: Erste Erfahrungen und Indiebookday

[Rezension]: Joanne K. Rowling – Harry Potter und der Stein der Weisen (Hörbuch)

Ursprünglich veröffentlicht auf Lesen macht glücklich:
Ein guter (Stein)- Wurf Als Joanne K. Rowling dieses Buch geschrieben hat, dachte sie wahrscheinlich selbst nicht daran, dass es so einen Erfolg haben wird, 6 weitere Teile nach sich ziehen (auch wenn sie selbst behauptet, den Schluss für schon damals niedergeschrieben zu haben) und auch… Weiterlesen [Rezension]: Joanne K. Rowling – Harry Potter und der Stein der Weisen (Hörbuch)

[Rezension]: Bjarte Breitig – Meine fünf Jahre als Vater 

Falsche Erwartungshaltung, kompliziertes Thema Wenn es in einem Buch um Kindesmisshandlung geht oder ich merke, es geht in diese Richtung, stellen sich mir sofort die Nackenhaare auf. Als Vater von zwei Kindern ist mir dieses Thema so zuwider, dass ich eigentlich nichts darüber lesen will, da es mir entweder die Tränen in die Augen treibt … Weiterlesen [Rezension]: Bjarte Breitig – Meine fünf Jahre als Vater 

[Rezension]: John Boyne – Der Junge im gestreiften Pyjama

Der Holocaust aus Kindersicht Wie muss ein Buch über den Holocaust sein? Darf es ernst sein oder darf man sogar darüber lachen, ähnlich wie in dem Film „Das Leben ist schön“? In etwa in diese Richtung stelle ich mir ein gutes Buch vor. Über „Der Junge im gestreiften Pyjama“ wusste ich im Vorfeld so gut … Weiterlesen [Rezension]: John Boyne – Der Junge im gestreiften Pyjama

[Notiz]: Projekt Dark Tower

“The Man in Black fled across the desert and the Gunslinger followed.” Mit diesem einen, eigentlich nicht besonders vielsagenden Satz, beginnt die faszinierendste Saga der neueren Literaturgeschichte, die 2017, nach jahrelangem Ringen, in prominenter Besetzung endlich in die Kinos kommt (mehr Information bitte auf der Seite der imdb abholen, einen Trailer verlinke ich zu gegebener … Weiterlesen [Notiz]: Projekt Dark Tower

[Rezension]: Nino Haratischwilli – Mein sanfter Zwilling

Ein Buch wie ein Rausch „Ich werde dieses Gefühl niemanden erklären können: Ich darf es nicht empfinden angesichts der Geschehnisse, angesichts der Zukunft, meiner Zukunft. Aber es ist so, und langsam nehme sie hin, diese Bewegung, die alles zu überdauern scheint.“ Es gibt sie, diese Bücher, die einem im Leben über den Weg laufen und … Weiterlesen [Rezension]: Nino Haratischwilli – Mein sanfter Zwilling

[Projekt Entschleunigung 2017]: Kein Blick in die Vorschauen

Hamsterradbremse, wo bist du? Wenn man derzeit in diverse Blogs schaut, fällt auf, dass sich das Bücherneuerscheinungshamsterrad (BNEHR) wieder auffällig schnell dreht. Gerade wurden noch die Weihnachts- und Herbstlektüren gewinnbringend an den Mann gebracht, verspeist, verdaut und verrezensiert, da galoppieren in großen Schritten auch schon die Frühjahrsvorschauen heran und mit ihnen diejenigen, die einen Blick … Weiterlesen [Projekt Entschleunigung 2017]: Kein Blick in die Vorschauen

[Rezension]: Richard Lorenz – Frost, Erna Piaf und der Heilige

Ein Buch über den Tod, die Unsichtbaren unserer Gesellschaft und der Umgang mit beidem »Er hat gesagt, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt. Dass man jemanden mag und dem dann hilft, und so. Dass man keinen vergisst. Weil irgendwann sterben wir, und dann ist alles zu spät. Das hat er gesagt.« Das Buch von … Weiterlesen [Rezension]: Richard Lorenz – Frost, Erna Piaf und der Heilige

[Rezension] [Das Debüt 2016]: Shida Bazyar – Nachts ist es leise in Teheran

Revolution, Flucht, Integration Diesen Roman habe ich im Zuge der Verleihung des besten Debüts 2016 gelesen. Das Buch ist mir im Frühjahr durch diverse Besprechungen schon aufgefallen, reizte mich aber nicht so sehr, dass ich unbedingt zupacken wollte. Ein Fehler, wie sich nun herausstellt, denn mit “Nachts ist es leise in Teheran” habe ich einen ruhigen … Weiterlesen [Rezension] [Das Debüt 2016]: Shida Bazyar – Nachts ist es leise in Teheran