[Projekt Stephen King]: Billy Summers

Immer wenn ein neuer Stephen King kommt, bin ich sofort aufgeregt, wie bei keinem Autor, keiner Autorin sonst, und frage mich jedes Mal, was für eine Geschichte er diesmal unter die Leute bringen wird. Dabei versuche ich immer wieder, so wenig wie möglich in Erfahrung zu bringen, damit das Leseerlebnis maximal neu für mich ist.... Weiterlesen →

[Rezension]: Hannes Köhler – Götterfunken

Eine europäische Geschichte Das erste Mal ist mir Hannes Köhler als Autor bewusst aufgefallen, als er sein zweites Buch "Ein mögliches Leben" veröffentlicht hat. In diesem Buch behandelte er die Geschichte eines Kriegsgefangenen in den USA und wie es den Deutschen dort ergangen ist in den letzten Kriegsjahren des Zweiten Weltkriegs und danach. Dieses Buch... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Skeleton Crew

Auch ein Meister der Kurzen Geschichten  Auch wenn ich mich während dem Projekt, alle Bücher von Stephen King chronologisch zu lesen, öfter wiederholen werde, so muss ich die folgende Aussage sicher noch öfter tätigen. Denn es hält sich bei vielen, die Stephen King vielleicht früher mal gelesen haben oder sogar nur vom Hörensagen kennen, immer noch... Weiterlesen →

[Rezension]: Mirna Funk – Winternähe

Auf der Suche nach dem eigenen Ich Lola hat eine Gerichtsverhandlung, bei der sie als Zeugin und Anklägerin dabei ist. Der Fall der verhandelt wird, spielt den alltäglichen Rassismus durch, den sich Personen wie Lola immer wieder ausgesetzt sehen. Sie ist Jüdin beziehungsweise jüdischer Abstammung, denn ihr Vater und seine Linie haben ihr diese Identität... Weiterlesen →

[Rezension]: Volker Kutscher- Der stumme Tod

Buch und Serie haben kaum noch Gemeinsamkeiten In der Besprechung zum ersten Buch habe ich geschrieben, dass ich die Reihe um den Kommissar Gereon Rath und die Berliner Mordkommission lange Zeit nicht wahrgenommen habe und der Erfolg der Serie Babylon Berlin hat mich dann eher abgeschreckt, denn motiviert, die Bücher zu lesen. Doch mit der... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Richard Bachman – Der Fluch

Richard Bachmann kann auch Horror Mit Der Fluch erschien in den Achtziger Jahren das vorerst letzte Buch, das Stephen King unter seinem Pseudonym Richard Bachmann veröffentlichte. Die ursprüngliche Idee war, dass diese Bücher seine etwas andere, aber dennoch abseitigere Seite von ihm als Autor zeigen sollten. Doch sie sollten nicht unter dem Namen Stephen King... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Leserunde zum Roman ES

Es ist knapp vier Jahre her, als der erste Teil der Neuverfilmung von Stephen Kings zweitgrößtem und bekanntesten Buch in die Kinos kam. Im Zuge dessen habe ich meine Scheu vor dem Buch überwunden und bei einer Leserunde auf dem Blog Leseblick teilgenommen. Das Buch war mein erster King, den ich mit 14 lesen wollte... Weiterlesen →

[Notiz]: Ein Blick in den Bücherherbst 2021

Aus meiner Liebe zu den Indieverlagen mache ich ja mittlerweile keinen Hehl mehr. Jedes Jahr finde ich neue, interessante Verlage, die manchmal so Indie sind, dass sie einem auch mal unter dem Radar durchfliegen oder mal abgetaucht sind und ich mich ihrer wieder erinnere. Doch als ich anfing, die Vorschauen für den Herbst zu sichten,... Weiterlesen →

[Notiz]: Acht Jahre sind zu feiern

Der achte Geburtstag Heute auf den Tag genau acht Jahre ist es her, dass ich auf diesem Blog meine erste Besprechung veröffentlicht habe. Das Buch, das ich damals vorstellte, war ein viel zu großes Werk für meine kleinen Fußstapfen, die ich mir ab da erst noch erarbeiten musste, denn ich habe Paul Austers New York... Weiterlesen →

[Nachgefragt bei…]: Dominik Eulberg

Am 30.04.2021 erschien Dominik Eulbergs erstes Buch „Mikroorgasmen überall" im Eichborn Verlag. Die Besprechung dazu findet ihr hier (klick). Da ich ein riesengroßer Fan von seiner Musik bin, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, ihn um ein Interview zu fragen. Die Freude war natürlich riesengroß, als er zusagte und mein Fanherz schlug gleich mal... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑