[Projekt Stephen King]: Billy Summers

Immer wenn ein neuer Stephen King kommt, bin ich sofort aufgeregt, wie bei keinem Autor, keiner Autorin sonst, und frage mich jedes Mal, was für eine Geschichte er diesmal unter die Leute bringen wird. Dabei versuche ich immer wieder, so wenig wie möglich in Erfahrung zu bringen, damit das Leseerlebnis maximal neu für mich ist.... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Skeleton Crew

Auch ein Meister der Kurzen Geschichten  Auch wenn ich mich während dem Projekt, alle Bücher von Stephen King chronologisch zu lesen, öfter wiederholen werde, so muss ich die folgende Aussage sicher noch öfter tätigen. Denn es hält sich bei vielen, die Stephen King vielleicht früher mal gelesen haben oder sogar nur vom Hörensagen kennen, immer noch... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Richard Bachman – Der Fluch

Richard Bachmann kann auch Horror Mit Der Fluch erschien in den Achtziger Jahren das vorerst letzte Buch, das Stephen King unter seinem Pseudonym Richard Bachmann veröffentlichte. Die ursprüngliche Idee war, dass diese Bücher seine etwas andere, aber dennoch abseitigere Seite von ihm als Autor zeigen sollten. Doch sie sollten nicht unter dem Namen Stephen King... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Mr. Mercedes

Die Realität holte die Fiktion schnell ein Mit Mr. Mercedes und mir hat es lange gedauert, bis ich das Buch endlich lesen konnte. Dieser Band steht schon seit Erscheinen in meinem Schrank, allerdings hat mir die Realität diese Fiktion schnell verhagelt. Denn der Anschlag, bei dem ein Auto in eine Menschenmenge gejagt wird, ist schon... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Später/Later

Jeder Moment birgt ein Später in sich Ich sehe tote Menschen. Diesen gehauchten Satz kennt wohl jeder in den Achtzigern Geborene und der Ende der Neunziger einen Debütfilm namens The Sixth Sense im Kino mit offenen Kinnladen verfolgte. Genau diese Grundessenz aus dem Film webt Stephen King in seinem neuesten Roman Später ein. Hier ist... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Das Jahr des Werwolf

Eine relativ kurzweilige Gruselgeschichte Wer sich etwas intensiver mit dem Schaffen von Stephen King auseinandersetzt, der wird unwiderruflich auf dieses schmale Büchlein stoßen. War es mir vor diesem Leseprojekt nur sehr vage bekannt, hat sich das nun schlagartig gedreht, denn ich habe ein kleines Buch gelesen, welches im Stile einer fortgesetzten Kalendergeschichte gehalten war, nicht... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Friedhof der Kuscheltiere

Tod, Trauer, Wiederauferstehung Wenn es heißt, dass Stephen King doch nur Horror schreibe und dies sehr exzessiv und das deswegen die meisten Menschen sich nicht an seine Bücher herantrauen, widerspreche ich immer vehement. Es stimmt zwar schon, dass Horrorliteratur sein Hauptmetier ist, aber er kann auch anders, wie ich unlängst bei seiner Novellensammlung „Frühling, Sommer,... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Christine

Die nächste inkonische Figur – Ein Auto Mit Christine hat Stephen King den großen Kisten der 50er Jahre eine Horrorhommage geschrieben, bei der aus jeder Pore der geschriebenen Zeilen die Liebe zum  Automobil und die Liebe zum Rock’n’Roll heraustropft. Dabei geht es leider nicht immer stimmig, dafür aber gewohnt schaurig zu. Es ist ein Buch,... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑