[Rezension]: Daniel Faßbender – Die weltbeste Geschichte vom Fallen

Blogbuster, was? Staffel 1 mit guten Geschichten 2017 wurde unter anderem von dem Blogger Tobias Nazemi (Buchrevier) ein Preis initiiert, der jungen Autoren die Chance bieten sollte, ihre Romane, die noch in Schubläden vor sich hin schlummern, womöglich schon die Ochsentour durch mehrere Verlagshände hinter sich haben, doch noch zu veröffentlichen. Der Preis hört auf … Weiterlesen [Rezension]: Daniel Faßbender – Die weltbeste Geschichte vom Fallen

[Rezension]: Bettina Wilpert – Nichts, was uns passiert

Wenn die Worte fehlen Wann ist eine Vergewaltigung eine Vergewaltigung? Welche Maßstäbe legt man da an? Wie bewertet man das? Wie geht das Umfeld damit um, sobald diese Vorwürfe in der Welt sind und was richten diese an? Diesen und vielen Fragen mehr spürt Bettina Wilpert in diesem Roman nach, der mehr eine Art Interviewprotokoll … Weiterlesen [Rezension]: Bettina Wilpert – Nichts, was uns passiert

[Rezension]: Jan Böttcher – Das Kaff

Eine unbedeutende Ortschaft, irgendwo im Land Ist es ein gutes Zeichen wenn man nach einigen Tagen des Auslesens von einem Buch nicht mehr viel zusammen bekommt, geschweige denn die Namen schon wieder vergessen hat, die in der Geschichte die Hauptrolle spielen? Anscheinend nicht, dabei begann die Beziehung zwischen mir und dem Kaff durchaus reizvoll, denn … Weiterlesen [Rezension]: Jan Böttcher – Das Kaff

[Rezension]: Hanno Millesi – Die vier Weltteile

Museumstour der etwas anderen Art Die Grundaussage dieses Romans klang für mich spannend, weshalb ich bei der Edition Atelier explizit nach einem Rezensionsexemplar fragte, da ich das Buch pünktlich zum Erscheinungstermin gelesen und besprochen haben wollte. Nun ist doch einige Zeit vergangen und das Buch seit einiger Zeit draußen und ich konnte es mir erst … Weiterlesen [Rezension]: Hanno Millesi – Die vier Weltteile

[Rezension]: Kathrin Weßling – Super, und dir?

Drogenspuren auf dem Handydisplay Marlene, eine Frau, die die Dreißig überschritten, die ihre Ausbildung abgeschlossen hat, die einen Beruf ausübt, den es vor 10 Jahren noch nicht einmal gab. Eigentlich alles super (das Wort kommt noch öfter vor – versprochen), oder? Eigentlich nicht, denn der Job ist prekär zur Ausschreibung angesetzt und sie konkurriert mit … Weiterlesen [Rezension]: Kathrin Weßling – Super, und dir?

[Rezension]: Philip Kerr – Friedrich der große Detektiv

Hommage an Erich Kästner und seinen berühmten Detektivroman Dieses Buch hatte ich mir gekauft, weil ich ein großer Fan von Erich Kästner und seinen Kindergeschichten bin (ein paar Rezensionen zu seinen Büchern habe ich ja schon geschrieben – siehe hier und hier). Insbesondere die Geschichte um Emil und die Detektive sind ein Dauerrenner bei uns … Weiterlesen [Rezension]: Philip Kerr – Friedrich der große Detektiv

[Abgebrochen]: Lionel Shriver – Eine amerikanische Familie

Düstere Zukunftsaussichten Nach Jürgen Bauers Roman “Ein guter Mensch“, welcher thematisch, so dachte ich, in eine ähnliche Richtung schlägt, war ich gespannt auf das vorliegende Buch. Es sollte darin auch die Wasserknappheit eine Rolle spielen. So dachte ich jedenfalls, als ich das Buch begann. Doch das war nur ein Randaspekt, der behandelt wurde. Es kommen … Weiterlesen [Abgebrochen]: Lionel Shriver – Eine amerikanische Familie

[Rezension]: Mareike Fallwickl – Dunkelgrün fast schwarz

Ein Buch muss wehtun Anfang des Jahres machte ein Buch die Runde, bei dem der geneigte Leser und Blogverfolger sicher denken würde, dass wieder eine der berühmten Sauherden durchs Dorf getrieben wird. Schaute man aber genauer hin, so war dieses Buch in seinen dunklen Naturfarben etwas Besonderes, denn es wurde von einer Autorin geschrieben, die … Weiterlesen [Rezension]: Mareike Fallwickl – Dunkelgrün fast schwarz