[Debütpreis 2017 – Shortlist] [Rezension]: Christian Bangel – Oder Florida

Über das Ausbluten des Ostens… Deutschland im Jahr 1998. Ein Land, immer noch im Umbruch. Schwarz-Gelb steht kurz vor der Ablöse, Schröder lächelt mit Kanzler Kohl von den Plakaten um die Wette und es scheint Gewissheit, dass zumindest die SPD die Regierungsverantwortung übertragen bekommt. Von den Grünen ist da noch nix zu hören, aber wir … Weiterlesen [Debütpreis 2017 – Shortlist] [Rezension]: Christian Bangel – Oder Florida

[Debütpreis 2017 – Shortlist] [Rezension]: Julia Weber – Immer ist alles schön

Eine Traumwelt, die zerbricht Julia Webers Roman ist eine Tour de Force. Etwas anderes zu schreiben, wäre eine Untertreibung und es ist auch zweideutig aufzufassen, denn zum einen leiden die Figuren, jedoch auch der Leser. Lässt sich das Buch zumindest anfangs noch fröhlich an, merkt man aber auch schon da, dass etwas nicht stimmen kann … Weiterlesen [Debütpreis 2017 – Shortlist] [Rezension]: Julia Weber – Immer ist alles schön

[Debütpreis 2017] [Rezension]: Maren Wurster – Das Fell

Gescheiterte Beziehung verwächst sich auf dem Rücken Eine interessante Ausgangslage wird mit abstrakt verkürzter, manchmal märchenhafter Sprache, etwas verhackstückt. Im Vorfeld habe ich gelesen, dass diese Geschichte den Geist von Kafkas Verwandlung atmet. Doch irgendwie war es nur halbgare Kost und kafkaeskes Gebaren konnte ich, bis auf das Wachsen des Fells, auch nicht erkennen. Es … Weiterlesen [Debütpreis 2017] [Rezension]: Maren Wurster – Das Fell

[Debütpreis 2017] [Rezension]: Simon Strauß – Sieben Nächte

Versündige dich und du weißt, was dir die Zukunft bringt Ein Buch über die sieben Todsünden spricht mich im erweiterten Sinne erst einmal an, da man aus diesem Thema sehr viel heraus holen könnte. Seit dem Film Sieben beschäftigen mich diese Dinge mal mehr mal weniger, aber sie sind irgendwie immer unterschwellig in meinem Geist … Weiterlesen [Debütpreis 2017] [Rezension]: Simon Strauß – Sieben Nächte

[Projekt Dark Tower]: The Drawing of the three (Drei) – I’ll give you a hell of a trip you honkey mahfah

Am I gonna be amazed? Wer sich mit Schwarz oder „The Gunslinger” beschäftigt, sich durchgebissen hat, wird zwiegespalten sein. Die einen lieben das Raue und Unwirtliche, was diesem Buch zugrunde liegt. Die Gegenseite wird die Gewalt und negativen Spirit verabscheuen, der von dieser Geschichte ausgeht. Immerhin werden Menschen und Kinder erschossen, werden Opfer gebracht. Das … Weiterlesen [Projekt Dark Tower]: The Drawing of the three (Drei) – I’ll give you a hell of a trip you honkey mahfah

[Debütpreis 2017]: Die offizielle Shortlist

Wieder keine Schnittmenge – Dafür 5 Neuentdeckungen Nun steht sie fest: Die offizielle Shortlist für den Debütpreis 2017. Und wie schon im letzten Jahr hat sich die Schnittmenge zu meiner persönlichen Shortlist bei x=0 eingependelt, was bei einer Menge von 64 Büchern auch nicht weiter verwunderlich ist. Trotzdem war ich zu Beginn etwas enttäuscht von … Weiterlesen [Debütpreis 2017]: Die offizielle Shortlist

[Rezension] [Debütpreis 2017]: Stephan Lohse – Ein fauler Gott

Wie man den Tod verarbeitet Dieses Buch ist keine Anklage gegen Gott im eigentlichen Sinne wie es der Titel vielleicht suggeriert. Es wird zwar mehrfach angesprochen, dass er nichts gegen diese oder jene Dinge tut, sondern sie einfach geschehen lässt. Vielmehr spiegelt dieses Buch wieder, wie unterschiedlich eine Mutter und ihr zweites Kind den Verlust … Weiterlesen [Rezension] [Debütpreis 2017]: Stephan Lohse – Ein fauler Gott

[Rezension]: Karan Mahajan – In Gesellschaft kleiner Bomben

Bomben, die im Kleinen explodieren, verschieben Biographien Karan Mahajans Roman „In Gesellschaft kleiner Bomben“ als aktuell zu bezeichnen, ist fast schon untertrieben, denn Terror gab es schon immer und wird es immer geben. Doch beleuchtet dieses Buch eine Region, für die das westliche Auge meist blind ist, sofern nicht mehr als 100 Menschen dabei sterben. … Weiterlesen [Rezension]: Karan Mahajan – In Gesellschaft kleiner Bomben

[Rezension] [Debütpreis 2017] [Literatour]: Mischa Koppmann – Aquariumtrinker

Leere mit Wut gefüllt Für den Debütpreis 2017 habe ich mich größtenteils durch die lange Liste der Leseproben gelesen und dabei ist mir auch „Aquariumtrinker“ von Mischa Koppmann durch die Finger gegangen. Anhand der Leseprobe habe ich das Buch für mich als „nicht lesbar“ abgestempelt, abgehakt und beiseite gelegt. Doch dann kam Janine vom Blog … Weiterlesen [Rezension] [Debütpreis 2017] [Literatour]: Mischa Koppmann – Aquariumtrinker