[Projekt Stephen King]: Mr. Mercedes

Die Realität holte die Fiktion schnell ein Mit Mr. Mercedes und mir hat es lange gedauert, bis ich das Buch endlich lesen konnte. Dieser Band steht schon seit Erscheinen in meinem Schrank, allerdings hat mir die Realität diese Fiktion schnell verhagelt. Denn der Anschlag, bei dem ein Auto in eine Menschenmenge gejagt wird, ist schon... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Das Jahr des Werwolf

Eine relativ kurzweilige Gruselgeschichte Wer sich etwas intensiver mit dem Schaffen von Stephen King auseinandersetzt, der wird unwiderruflich auf dieses schmale Büchlein stoßen. War es mir vor diesem Leseprojekt nur sehr vage bekannt, hat sich das nun schlagartig gedreht, denn ich habe ein kleines Buch gelesen, welches im Stile einer fortgesetzten Kalendergeschichte gehalten war, nicht... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Friedhof der Kuscheltiere

Tod, Trauer, Wiederauferstehung Wenn es heißt, dass Stephen King doch nur Horror schreibe und dies sehr exzessiv und das deswegen die meisten Menschen sich nicht an seine Bücher herantrauen, widerspreche ich immer vehement. Es stimmt zwar schon, dass Horrorliteratur sein Hauptmetier ist, aber er kann auch anders, wie ich unlängst bei seiner Novellensammlung „Frühling, Sommer,... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Christine

Die nächste inkonische Figur – Ein Auto Mit Christine hat Stephen King den großen Kisten der 50er Jahre eine Horrorhommage geschrieben, bei der aus jeder Pore der geschriebenen Zeilen die Liebe zum  Automobil und die Liebe zum Rock’n’Roll heraustropft. Dabei geht es leider nicht immer stimmig, dafür aber gewohnt schaurig zu. Es ist ein Buch,... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Frühling, Sommer, Herbst und Tod

Vier Jahreszeiten, Vier Geschichten Stephen King schreibt nur dicke Wälzer! Stephen King schreibt viel zu ausschweifend! Stephen King kann nur Horror und blutrünstig! Das sind so ungefähr die Aussagen oder Punkte, die einem begegnen, wenn man den Namen Stephen King liest, hört oder jemandem erzählt, dass man die Bücher von diesem Autor sehr gerne konsumiert... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Eine Straße ins Unglück

Bisher waren die Bücher von Stephen King, die er als Richard Bachman veröffentlichte, eine runde Sache. Sie waren mehr Suspense oder Dystopie statt Horror und blutrünstiges Gekröse. Sie gefielen mit ihrer Art, eine relativ simple Geschichte spannend zu erzählen und man merkte diesen Büchern an, dass der Autor es verstand, seine Figuren authentisch zu beschreiben.... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Cujo

Ein tollwütiger Hund sorgt für Angst und Schrecken Der Bernhardiner Cujo, der bei der Familie Cumber lebt, ist ein ganz normaler, lieber Hund, der keiner Fliege etwas zuleide tun kann. Er liebt Kinder, ist auch sonst sehr umgänglich und der Liebling von ganz Castle Rock. Doch Stephen King nutzt eine bekannte und gefährliche Krankheit, um... Weiterlesen →

[Projekt Stephen King]: Das Spiel mit dem Feuer

Ist das noch von Stephen King? Auch neben und vor dem Projekt, alle Bücher von Stephen King in chronologischer Reihenfolge zu lesen, habe ich schon einige Bücher von ihm verschlungen und ganz sicher waren da mittelmäßige Geschichten dabei. Vor allem bei seinen Kurzgeschichten ist so einiges durch meine Finger gewandert, was mich manchmal doch verwundert... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑