[Rezension]: Juan Gomez Barcena – Kanada

Wenn Worte nicht ausreichen Mit „Kanada“ ist mir ein Roman durch Zufall in die Hände gefallen, den man kaum in Worte fassen kann. Es ist ein Buch, welches sich nicht einfach so in einem Stück lesen lässt, obwohl es mit 192 Seiten eher schmal ist. Vielmehr wird hier eine Geschichte aufgeblättert, die einen anfangs umschmeichelt,... Weiterlesen →

[Interview]: Nachgefragt bei… Hannes Köhler

Hannes Köhler hat mich im positiven Sinne mit seinem Roman „Ein mögliches Leben“ auf dem falschen Fuß erwischt (Rezension von mir könnt ihr hier nachlesen: klick mich). Er erzählt darin von einem Kriegsveteran, der mit seinem Enkel an die Stätten in die USA zurückkehrt, an denen er als Kriegsgefangener untergebracht war. Sehr eindrücklich wird die... Weiterlesen →

[Rezension]: Hannes Köhler – Ein mögliches Leben

Ein Buch über Kriegsgefangene in den USA Speziell an einem Mann und dessen Lebensgeschichte verankert, erzählt Hannes Köhler über ein Thema, welches mir so noch nicht begegnet ist. Was auf dem europäischen Kontinent so passierte, wurde über die letzten Jahrzehnte ausgearbeitet und erforscht oder war in der Schule im Lehrplan vorhanden. Doch das es auch... Weiterlesen →

[Longlistlesen 2014] [Rezension]: Ulrike Draesner – Sieben Sprünge vom Rand der Welt

Die verlorenen Generationen „Man konnte die Gegenwart durch die Vergangenheit nicht erklären, nur versäumen.“ „Als ich die letzte Spalte schluckte war es eine Kindheit später.“ Die Longlist ist schon lange Geschichte und auch die kurze Liste wurde mittlerweile von Lutz Seiler und seinem Roman „Kruso“ abgelöst, der als bestes Buch des Jahres gekürt wurde. Durch... Weiterlesen →

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑